Sonntag, 29. Januar 2012

Sandra Melli - Stern der Göttin

 
Autor/in: Sandra Melli
Verlag: Knaur TB 
 Broschiert: 512 Seiten
Preis: 14,99 Euro 
Infos zum Verlag: hier


Inhalt:
Das junge Katzenmädchen Laisa wird unverhofft von einer Goldäugigen Fremden, in eine für sie unbekannte Welt gelockt. Dort fühlt sie sich gleich wohl, obwohl alles fremd und neu erscheint. Auf ihrer abenteuerlichen Reise findet sie schnell neue Freunde und erfährt, dass in den Dämmerlande die sechs Farben regieren, die untereinander verfeindet sind:
Schwarz gegen Weiß
Blau gegen Grün
Violett gegen Gelb
Auf ihrem gefährlichen Weg, erhält sie die Aufgabe, den Stern der Göttin, ein hübsches Schmuckstück, mit besonderen Kräfte, zu retten. Doch auch das Böse eifert danach...

Meine Meinung: 
Ich war wirklich gespannt darauf, was Stern der Göttin mir zu bieten hatte, denn der Klappentext hatte mich neugierig gemacht und die Idee mit den untereinander verfeindeten Farben finde ich super.

Zu Beginn der Geschichte wurde ich schon einmal positiv überrascht. Mal zur Abwechslung keine Ich-Perspektive. Jedoch fiel es mir am Anfang wirklich schwer, in die Geschichte eintauchen zu können, denn der Autor hat viele Namen verwendet, die einfach schwer zu merken sind. So musste ich oft überlegen, wer denn nun wer war. Ein Vorteil, war der Anhang im Buch, in dem Personen, Begriffe, Länder und Völker aufgelistet und auch beschrieben sind. Jedoch wurde auch das nachblättern irgendwann nervig und hat den Lesegenuss zu Beginn etwas gemindert.
Hatte man sich jedoch etwas eingelesen(nach ca 100 Seiten), konnte man nun besser in die Geschichte eintauchen und die ist wirklich vorzeigbar. Sandra Melli beschreibt sehr schön, ohne dabei zu sehr in die Länge zu gehen. Die Hauptperson Laisa erweckt sogleich Sympathien und man muss oft über ihre direkte Art schmunzeln. Leider wurden die "Nebenfiguren"  etwas außer acht gelassen. Schade! Hier hätten ein paar zusätzliche Informationen, über die Vergangenheit und das Leben nicht geschadet, denn auch hier erscheinen die Figuren Sympathisch, allen voran der kleine Rongi.

Die Geschichte erscheint sehr komplex und durch den sehr angenehmen Schreibstiel kommt man gut voran und hat Spaß am lesen. Besonders gut haben mir die Kampfszenen gefallen. Sie sind gut durchdacht und nicht in die Länge gezogen und somit bleibt die Spannung erhalten.
Im Verlauf des Buches muss sich Laisa mit ihren Freunden durch mehrere Abenteuer kämpfen, die sie jedoch immer mit Bravour meistern. Auch ein kleiner Kritikpunkt. Zu schnell werden Feinde besiegt und Aufgaben gelöst. Brenzlige Situationen werden im letzten Moment beschwichtigt und der "Kampf" bleibt oft aus. Dabei bleibt die Spannung ein wenig auf der Strecke.

Im letzten Drittel des Romans, zieht sich die Story teilweise unnötig in die Länge. Die Reise wird zu sehr ausgedehnt und man sehnt sich nach einiger Zeit, dem finalen Ziel entgegen.
Und wenn man dann endlich am Ziel angelangt ist, freut man sich auf ein Showdown, der es in sich hat. Jedoch wurde dieser Wunsch nur teilweise erfüllt. Wer mich kennt, der weiß, dass das Ende eines Buches sehr wichtig für mich ist. Es muss passen!....egal ob Happy End oder nicht. Wenn das Ende nicht zur Story passt, dann bin ich unzufrieden. Hier hat das Buch ein wirklich passendes Ende, jedoch ist auch dieses zu schnell für mich eingetreten. Hier hat der gewisse Funke gefehlt, der das Ende perfekt gemacht hätte. Zu schnell wurde der "Feind" besiegt, ohne das es groß zum "Kampf" gekommen ist.

Fazit: 
3,5/5 möglichen Punkten. Hätte das Ende mehr in sich gehabt, wäre meine Bewertung höher ausgefallen. Jedoch kann ich das Buch jedem weiterempfehlen, der auf gut durchdachte Fantasyabenteuer steht, mal ganz ohne Vampire und Werwölfe :)




Kommentare:

  1. ein fantasy buch nicht aus der ich perspektive! allein deswegen muss ichs mir holen :) aber dass das ende lasch ist finde ich schade hmm..mal gucken..

    AntwortenLöschen
  2. Der schöne, flüssige Schreibstil deiner Rezensionen ist wirklich bewundernswert. Ich mag es, wie du auf die Geschichte eingehst, Kritik- sowie konzeptionelle Höhepunkte beschreibst und dabei nicht viel bzw. manchmal auch gar nichts der Story offenbarst. Wirklich gelungen, vielen Dank dafür :)
    Ob das Buch etwas für mich ist finde ich nun aber wirklich schwierig einzuschätzen. Vermutlich werde ich erstmal die Augen nach einer Leseprobe aufhalten.

    Weiter so :)

    AntwortenLöschen
  3. Sehr schöne Rezi :) Macht mich gleich bissl neugierig auf das Buch, aber ich glaube das steht eh schon auf meiner Wunschliste :P
    Ich finds gut, dass bei dir gerade das Ende von einem Buch passen muss, ist bei mir genauso. Wenn das Ende nicht stimmt, ist das ganze Buch für mich immer irgendwie versaut :/

    LG Julchen :)

    AntwortenLöschen
  4. Hi :)

    Eine sehr schöne Rezi hast du da geschrieben!

    Ich habe dich übrigens getaggt :) Würde mich freuen, wenn du mitmachst :)

    http://booksandsenses.blogspot.com/2012/01/ich-wurde-getaggt-01.html#more

    Liebe Grüße,

    Lisa

    AntwortenLöschen
  5. Zu deinem Kommi auf meinem Blog: Hast du schon andere Bücher von Antje Babendererde gelesen? Sind alle zu empfehlen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein noch gar nicht, aber werde Rain Song auf jeden Fall mal lesen:)....und wenn es mir gefällt, les ich sicher noch mehr von ihr:)

      Löschen
  6. Hey,

    mir hat das Buch auch gefallen. Ich hab es ebenfalls rezensiert. Deine Rezension gefällt mir sehr gut. Es macht Spaß, sich diese durch zu lesen.

    Ich bin gleich mal Mitglied deiner Seite geworden :)

    Ganz Liebe Grüße
    Besra

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...