Sonntag, 25. März 2012

Wildwood - Colin Meloy

Autor/in: Colin Meloy
Verlag: Heyne Verlag
 Gebundene Ausgabe: 592 Seiten
Preis: 19,99 Euro



Inhalt:
Fassungslos muss Prue mit ansehen, wie ihr kleiner Bruder Mac, von einem Schwarm Krähen entführt wird und ihn schnurstracks in die undurchdringliche Wildnis bringen, einen von Menschen gemiedenen Wald.
Prue fasst sich ein Herz und beschließt ihren Bruder zu retten. Unerwartet wird sie von einem Mitschüler begleitet.Curtis. Zusammen brechen sie in auf, in ein Abenteurer, das bald ihre ganze Vorstellungskraft zu überschreiten scheint. Wo um alles in der Welt sind sie hier nur hineingeraten? Sprechende Tiere, teilen sich den Wald mit Menschen und leben verborgen in der Wildnis. Doch Gefahr droht, durch eine verbitterte Frau, die es auf Prue's kleinen Bruder abgesehen hat. Schaffen es die Beiden, sich den Machenschafften der Hexe entgegenzusetzen?

Eigene Meinung:
Wildwood gehört für mich auf jeden Fall, zu meinen Lesehighlights des Jahres.
Die Geschichte hat mich umgehauen und sofort in ihren Bann gezogen.

Colin Meloy hat es mit seinem wunderbaren Schreib -und Erzählstil geschafft, mich in die Welt von Wildwood zu ziehen und ich bin ihm so dankbar, das ich das großartige Abenteuer von Pue und Curtis miterleben durfte.
Die Geschichte hält sich nicht lange mit einer Vorgeschichte auf und startet recht zügig und schon bald finden sich die beiden Hauptprotagonisten in der undurchdringlichen Wildnis wieder.
Und die Welt, die dem Leser ab hier gezeigt wird, ist einfach nur toll. Sehr schön beschreibt Herr Meloy das Umfeld und die Kreaturen, die Prue und Curtis hier begegnen. Wilde Kojoten in Uniformen, Vögel, Füchse und Hasen die sprechen können, um nur einige zu nennen.
Es war einfach schön, die Vielfalt der "neuen Welt" zu entdecken.

Prue und Curtis. Wunderbar. Die beiden sind einfach wunderbar. Colin Meloy hat hier wirklich zwei tolle Charaktere geschaffen, die mit viel Witz und Charme trumpfen können. Prue ist für ihre zwölf Jahre schon sehr entschlossen und mutig und sie zögert keine Sekunde, ihren Bruder zu retten. Sie erscheint sehr klug und einnehmend und man mag sie von der ersten Seite an.
Curtis ist eine Sache für sich. Er wirkt am Anfang sehr unsicher und verängstigt und man merkt gleich, wer von beiden die Hosen an hat. Aber Curtis hat eine Sache an sich, die ihn so unendlich sympathisch macht und das ist seine unfreiwillige Komik. Selten war mir ein Charakter so liebenswert wie er. An vielen Stellen musste ich echt laut auflachen, weil er einfach nur unfreiwillig lustig ist. Im Verlauf der Geschichte wächst er über sich hinaus und wandelt sich von einem ängstlichen Zwölfjährigen, zu einem mutigen Jungen, der alles dafür gibt, Mac zu retten und Prue zu unterstützen.

Die Geschichte beginnt damit, das Prue und Curtis im Wald direkt von einer Meute Kojoten getrennt wird. Prue kann entkommen, aber Curtis wir von ihnen mit genommen. Somit erfahren wir den Verlauf der Buches, jeweils aus der Sicht von Curtis und Prue. Beide müssen auf ihren Etappen unterschiedliche Abenteuer bewerkstelligen und es wird eigentlich nie langweilig beim lesen. Denn der Charme dieses Buches liegt auf den Schultern, der beiden Hauptfiguren, die ihre Aufgabe mit Bravour und Glanz meistern, einfach unterhaltend zu sein.
Auch die Nebenfiguren bestechen durch ihren Charme und zeigen uns mehr von der Welt, des "wilden Waldes". 

Aleandra,einst eine Gouverneursfrau, wurde nach dem Tod ihres Mannes, ihres Amtes enthoben und in einen finsteren Teil des Waldes, zum sterben verbannt. Doch sie hat andere Pläne und macht sich die Kojoten untertan. Mit ihrer neuen Armee und einen fiesen Plan, will sie die Macht über den ganzen Wald an sich bringen und braucht dazu das Blut eines Menschenkindes. Mac.
Die Gouverneurswitwe, wird in diesem Buch super dargestellt. Richtig böse und hinterhältig betritt sie die Bildfläche und weiß durch ihren Charme, sogar beim Leser, die Meinung über sie zu revidieren und man ist oft dann doch dazu verleitet, auf ihrer Seite zu stehen, so gut, kann sie einen um den Finger wickeln.
Doch im Verlauf erfährt man was sie vor hat und ab da, legt sich dann die Sympathie. 

Die Geschichte besticht durch ihre Schauplätze und die tolle Erzählkunst. An Spannung wird auch nicht gespart und vor allem zum Ende hin, zeigt sich hier das Hoch. Der Endkampf ist super umgesetzt und hier fehlt es an nichts. Seite um Seite fiebert man dem Ende entgegen und ist dann doch traurig, dass es vorbei ist. Nicht weil das Ende blöd ist, ganz im Gegenteil. Hier wird man richtig gefesselt und man kann sich nicht mehr losreißen. Man ist traurig, weil die Geschichte vorbei ist.

Fazit: 5/5 möglichen Punkten. Eine Geschichte, die fantasievoll, skurril, charmant, spannend, komplex, lustig und einfach toll ist. Nicht nur für Junge Leser!




Kommentare:

  1. http://aryas-b.blogspot.de/

    du wurdest getaggt! Viel Spass

    AntwortenLöschen
  2. Habe gerade deinen Blog entdeckt und muss sagen: der wirkt echt professionell!!!
    Mag dein Design total gerne oben mit dem Header. Hast du den selbst gestaltet? und das rechts mit dem "bald am lesen" finde ich auch ganz toll!
    Liebste Grüße
    Corinna

    AntwortenLöschen
  3. Vielen Dank :)
    Ne der ist nicht selbst gemacht :)...aber toll dass dir der Blog gefällt :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...