Donnerstag, 5. Juli 2012

Sternenschimmer - Kim Winter

Verlag: Planet Girl
 Gebundene Ausgabe: 576 Seiten
 ISBN: 978-3522502788
Preis: 16,95 Euro
kaufen: hier



Inhalt:
Gespannt blickt Mia in den Himmel. Gleich müsste es doch zu sehen sein. Das Schiff, auf das sie alle warten.
Mia hat sich als Helferin angeboten, in einem der Flüchtlingshäuser zu arbeiten. Hier werden elternlose Kinder vom Planeten Loduun betreut, auf dem erbittert Krieg herrscht.
Endlich taucht es auf. 
Als sich die Tür öffnet, ist Mia geschockt. Das war also Krieg.  Angsterfüllte Gesichter. Kleine Hände, die sich unsicher aneinander klammern. Ein verletzter junger Mann wird auf einer Trage weggefahren, ein kleines Mädchen bleibt bitterlich weinend zurück. Die kleine Hope und der Junge auf der Trage ist ihr Bruder Iason.
Ein paar Tage später haben sich die Kinder eingewöhnt und Mia liebt ihre Arbeit dort. Hopes Bruder wird endlich aus dem Krankenaus entlassen und nun sieht Mia ihn zum ersten Mal wirklich. 
Schnell wird klar. Mia mag Iason sehr. Doch wie sieht es anders herum aus? Loduuner können so etwas wie Liebe doch gar nicht richtig fühlen. Sie spüren nur Zuneigung. Aber Mia merkt, dass die starken Gefühle auch von ihm ausgehen.
Mittlerweile ist es auf der Erde auch nicht mehr friedlich. Lokondra, der das Grauen auf Londuun verbreitet, hat mit Iason noch ein Hühnchen zu rupfen und hat seine Gefolgsmänner auf die Erde gesandt, um ihn zu finden.

Meinung:
Endlich habe ich es mal geschafft "Sternenschimmer" in die Hand zu nehmen. Viel zu lange hat es in meinem Regal gelegen und förmlich danach geschrien, endlich gelesen zu werden.
Ich bin auch ein bisschen enttäuscht. Enttäuscht von mir, dass ich es erst jetzt gelesen habe.
Es hat mir nämlich außerordentlich gut gefallen.

Kim Winter bekommt von mir schon mal ein dickes Lob! Wofür? Für diesen wunderbaren Schreibstil. Er lässt sich toll lesen und das Beste daran ist: Er ist gefüllt mit Witz im Übermaß. Selten habe ich ein Buch gelesen, das mir ein Dauergrinsen ins Gesicht gezaubert hat. An manchen Stellen musste ich sogar laut auflachen, weil mir die Komik total gefallen hat. 
Mit Mia als Hauptprotagonistin hat Frau Winter ebenfalls nicht falsch gemacht. Sie ist es, von dem der Hauptteil des Humors ausgeht. Sie hat so eine bezaubernde Art an sich, dass sie mir gleich ans Herz gewachsen ist. Sie ist mitfühlend und liebenswert zu den Kindern. Sie hat ein wirklich großes Herz. Aber mindestens genauso groß ist ihr Dickkopf, den man einfach mit lieben muss.
Mit Iason (ein irgendwie komischer Name und ich weiß immer noch nicht, wie man ihn ausspricht. Wie Jason oder IA-Son?) hatte ich zu Beginn meine Probleme. Mochte ich ihn, oder war er der Typ, den man lieber nicht mag (so ein Typ Jace). Zu meinem überraschen hat er sich sehr zum Positiven entwickelt und ich finde: Iason & Mia = super Paar!.

Auch die verteilten Nebenrollen sind wirklich gut gewählt. Allen vorran Lena, Mias beste Freundin. Sie ist mit ihrer ganzen Art (die wirklich wild und stürmisch ist) eine Sympathieträgerin, wie sie im Buche steht.
Und dann war da dieses blaue Leuchten. Es kam auf mich zu und gab mir meinen Körper zurück, ließ ihn wie ein Sommerregen durch meine Kleidung rieseln und dort Gestalt annehmen.
Die Geschichte ist wirklich toll. Schon unglaublich, was aus den Fantasien eines Menschen entstehen kann. Die Komplexität der Story in diesem Buch ist bemerkenswert und gut durchdacht. Wie die Welt beschrieben wird, ist sehr detailliert und für mich war alles gut vorstellbar. Es leben jetzt viel weniger Menschen auf der Erde und alles ist dichter zusammengerückt. Durch die schlechten Ozonwerte wird ab und an eine gewaltige Kuppel über die Stadt zusammengezogen, um die Menschen zu schützen. Es war auch mal verwunderlich zu sehen, dass zur Abwechslung mal die Erde, der Planet ist, auf dem es friedlich zugeht.
Alles im allen, bin ich sehr zufrieden mit dem Ergebnis. Aber es ist aber auch noch Luft nach oben. Das Einzige, was mir ein bisschen gefehlt hat, war der Spannungsanteil. Der taucht hauptsächlich, auf den letzten 100 Seiten auf. Vorher dreht sich eigentlich nur alles um Mia, das Kennenlernen mit Iason, die Arbeit mit den Kindern. Aber auch wenn es hier ein bisschen an dem genannten Manko fehlt, war es nie langweilig.
Ich bin aber fest davon überzeugt, dass "Sternensturm" in Sachen Spannung noch etwas drauflegen wird. Dann wäre das Buch wirklich perfekt. So oder so, gab es Passagen in "Sternenschimmer", die ich wirklich als perfekt bezeichnen würde. 
Deshalb kann ich dieses Buch weiterempfehlen, für Leser, die mal wieder Lust auf eine Interessante, komplexe Geschichte haben, mit einer schönen Portion Herzflattern und einem tollen Humor!

Fazit: Gute 4/5 möglichen Punkten. Ein wunderbares Buch, mit einer tollen Geschichte und superwitzigem Schreibstil.


Kommentare:

  1. Schöne Rezi.

    Im Moment liegt das Buch noch auf meinem SuB. Ma schauen ob ich es diesen Monat noch in Angriff nehme :) Immerhin besitze ich Teil zwei auch schon :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich mag ihn, kann aber auch daran liegen, dass ich Jace mag ;P

    AntwortenLöschen
  3. Eine schöne Rezension hast du geschrieben. Mir gefällt das Buch auch ausgesprochen gut!
    Gruß
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Super Rezi! Ich liebe dieses Buch *__* Iason wird so ausgesprochen: Ja-son. Also als ob du "Ja" sagst und dann noch ein "son" hinterhängst (wird allerdings nicht wie "Sohn" ausgesprochen, deswegen kein "h" xD). Lena finde ich auch süß, und Mia auch und Iason und FINN!!! :D Ach maaan, ich mag alle! <3 Nur Miriam geht mir auf den Senkel -.- Von Lokondra gar nicht zu sprechen.. :D

    LG

    AntwortenLöschen
  5. Das hört sich doch jetzt wieder mutmachend an... Hatte schon befürchtet, das Buch würde auf dem SuB versauern, weil wir in letzter Zeit so viel Negatives drüber gehört haben :-(

    Aber dank deiner Rezi hat es wieder eine Chance bekommen ;-)

    glg

    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. achso... natürlich auch hier noch:

    ♫ ♪ HAPPY BIRTHDAY TO YOU ♫ ♪

    AntwortenLöschen
  7. Sehr schöne Rezi!!!
    Das Buch steht noch in meinem SUB Regal. Ich freue mich aber schon sehr darauf, es bald zu lesen :))

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  8. Schöne Rezension mein Jan <3
    Du hast mir eine tolle Gelegenheit gegeben einen Einblick in den ersten Teil zu bekommen, wovon ich nun den zweiten lesen soll. Kann jetzt auf die Besonderheiten achten und hoffe, dass der Spannungsanteil in "Sternensturm" höher ist :)

    AntwortenLöschen
  9. Da sieht man mal, wie unterschiedlich Geschmäcker sind :3 Schöne Rezi & ich liebe dein Blogdesign :)

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...