Dienstag, 16. Oktober 2012

Die Verratenen - Ursula Poznanski

Verlag: Loewe Verlag 
Gebundene Ausgabe: 460 Seiten
 ISBN: 978-3785575468
Preis: 18,95 Euro
Kaufen: hier
Infos zum Verlag: hier


Inhalt

Ria ist auf Platz 7 der Rangliste. Sie gehört zur Elite und ihr wird eine erfolgreiche Zukunft prophezeit. In der Sicherheit der Sphären, unter den Kuppeln bedeutet Leistung alles, doch Ria ist zufrieden. Sie kennt nichts anderes.
Als Vitro gezeugt, hatte sie nie Eltern, wie die meisten anderen Bewohner der Sphären. Nur wenige wurden als Findelkinder aus der Außenwelt aufgenommen. 
Dort leben die Prims in den Weiten des kalten Winters. Hin und wieder kommt es zu Überfällen, weil es den Prims an vielem fehlt. Doch Ria ist davon überzeugt, dass das System der Sphären auf Hochtouren daran arbeitet, eine bessere Welt zu schaffen, dass auch den Außenbewohner zugutekommt.

Mehr durch Zufall bekommt Ria eines Tages ein Gespräch zu hören, das nicht für ihre Ohren bestimmt ist.
6 Leute sollen bald eliminiert werden, weil sie als Verräter gehandelt werden. Sie hört die Nummern der besagten Personen und erstarrt. Die Nummer 7 ist dabei. Ihre Nummer!
Ria hält alles für ein Missverständnis, ihr wird aber zunehmend klar, dass sie ab jetzt in allerhöchste Gefahr schwebt. Als sie zusammen mit den anderen 5 Personen auf eine Reise geschickt wird, ist schnell klar, dies könnte das Ende bedeuten.
Doch durch viel Glück können die 6 auf der Reise fliehen, sehen sich aber jetzt anderen Problemen entgegen. Keiner von ihnen ist an das Klima außerhalb der Sphären gewöhnt und die gefährlichen Clans der Außenwelt lauern überall. Als Rita erfährt, dass einer aus ihrer Gruppe ein Verräter sein soll, kann sie niemanden mehr vertrauen. Wer ist der Verräter?

Meinung

Dieses Buch war ein absolutes MUSS für mich, da ich Ursula Poznanski einfach nur vergöttere. Bisher jedes Buch von ihr konnte mich absolut überzeugen und auch "Die Verratenen" macht dabei keine Ausnahme. Um genauer zu sein: Es ist ab jetzt mein Lieblingsbuch von ihr!
Ein Grund, warum die Autorin mich jedes Mal aufs Neue mitreißen kann, ist ihr Schreibstil. Der passt sich jeder Situation perfekt an. Bei spannenden Momenten reißt es einem förmlich den Boden unter den Füßen weg. Bei ruhigen, seichten Augenblicken, verspürt mal selber eine gewisse Ruhe. Dieser Mix passt so unglaublich gut und macht das Lesen zu einer absoluten Freude und in keinster Weise auch nur ein Wimperzucken langweilig. Großartig!

Da ich bisher nur Thriller von ihr kenne, war ich umso gespannter auf eine Dystopie aus dem Hause Poznanski und ich muss wirklich sagen, dass diese Dystopie mein diesjähriges Highlight in dieser Kategorie ist.

Die Personen sind, wie immer, hervorragend präsentiert worden und wirken alles andere als oberflächlich. Allen voran Ria, die Hauptprotagonistin.
Ria führte bisher ein behütetes Leben. Sie war eine von den Sphärenbewohnern, die stark gefördert wurde, um später eine herausragende Persönlichkeit zu werden. Ihr Spezialgebiet ist die Sprache. Sowohl verbal, als auch körperlich. Sie kann sich perfekt verstellen und ihrem Gegenüber mit vollkommender Sicherheit entgegentreten, obwohl es in ihrem inneren vielleicht ganz anderes ausschaut.
Sie gehörte der Elite an und war unter den Top 10. 
Sie wird mir gleich sympathisch, weil sie eine weiche, mitfühlende Art hat, aber dennoch nicht scheu wirkt und ausreichend Selbstbewusstsein besitzt, ohne überheblich oder gar arrogant zu wirken. Sie ist keine typische Heldin, die rebelliert und lautstark zum Kämpfen animiert. Sie ist sehr klug und durchdenkt alles lieber erst einmal, bevor sie vorschnell reagiert, oder unvernünftig handelt.
Als dann ihr Leben aus den Fugen gerät, vertraut sie vollkommen auf ihre Fähigkeiten, um sich nichts anmerken zu lassen und studiert dabei die Personen in ihrer Umgebung, denn auch darin ist sie meisterhaft.
Auch die anderen Charaktere geraten nicht in Vergessenheit und besitzen ebenfalls besondere Kentnisse auf einem bestimmten Fachgebiet.


Der Einstieg in das Buch gelingt sehr leicht, weil auf komplizierte, verwirrende Begriffe gänzlich verzichtet wird. Rias Welt wird deutlich, aber nicht "zu" genau beschrieben. Die Gefahr der allseits gehasste Langeweile bleibt also aus.
Auf der Flucht gerät das Sechsergespann in Gefangenschaft der Prims und hier bekommen sie einen ersten Eindruck davon, wie die Menschen außerhalb tagtäglich ums Überleben kämpfen müssen, da auch die Truppen der Sphären regelmäßig die Prims angreifen. Für Ria und alle anderen ist dies ein gewaltiger Schock, weil sie nie damit gerechnet hätten, dass ihre Leute zu so etwas fähig sind. Ihr bisheriger Glaube, das Vertrauen an dem ihrem bekannten System zerbröckelt langsam.
Ab dem Zeitpunkt, als die 6 nur knapp den Sphärensoldaten entkommen können, ist dieses Buch nur noch schwer aus der Hand zu legen. 
Die Gefahr lauert von vielen Seiten. Von den Sphärensoldaten, die immer noch hinter ihnen her sind. Den Prims, die sich nicht gerade durch Freundlichkeit auszeichnen und selbst einer in der eigenen Gruppe soll ein falsches Spiel spielen. Die Story bietet also genug Fläche, um Spannung aufzubauen. Prima, dass diese auch genutzt wurde! Mitreißend in jedem Kapitel, kann man sich dem Sog der Geschichte nur schwer entziehen. Die Idee, die Frau Poznanskie in diesem Buch aufbaut, ist vielleicht nicht völlig neu, aber wirklich gut durchdacht.
Die Geschichte bekommen wir ausschließlich aus Rias Sicht wiedergegeben und können uns somit perfekt in sie hineinversetzen.
Das Ende beantwortet einige wichtige Fragen, lässt aber genug offen, um den Leser die Fortsetzung schmackhaft zu machen. Um nichts in der Welt werde ich mir den nächsten Teil entgehen lassen!


Fazit

"Die Verratenen" ist eine gut durchdachte Dystopie, die aus der momentanen Masse heraussticht. Auch wenn die Idee vielleicht nicht neu ist, überzeugt dieses Buch durch eine mitreißende Atmosphäre, der man nur schwer entkommen kann. Sowohl Charaktere als auch Handlung können auf voller Linie punkten und ich spreche eine klare Leseempfehlung für "Die Verratenen" aus! Fans von Dystopien werden hier auf ihre Kosten kommen, aber auch alle anderen werden sicher nicht enttäuscht werden! 5/5 möglichen Punkten!



Kommentare:

  1. ...klasse beschrieben! Denke aber, die Fortsetzungen werden besser :-) Super Rezension!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe meine Rezi dazu gestern morgen veröffentlicht und sie klingen fast identisch.

    Ich fands auch absolut genauso wie du.

    Lieben Gruss, Iris

    AntwortenLöschen
  3. Ich les mir deine Rezi jetzt noch nicht durch, will ja total unvoreingenommen an das Buch rangehen, weil ich sooo bombastische Erwartungen für das Buch habe :D Aber du scheinst ja soo begeistert zu sein, da werde ich es bestimmt auch lieben :D

    LG Julchen <3

    AntwortenLöschen
  4. Na dann freue ich mich umso mehr drauf, ich darf das Buch ab dem 21. zusammen mit der Autorin in einer Leserunde lesen *freu*

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe die Lesung zu dem Buch auf der Buchmesse gehört :)
    Ich werde es mir auf jeden Fall kaufen.
    Wirklich toll beschrieben, hast du es!

    LG Julia

    AntwortenLöschen
  6. Toll geschriebene Rezi!
    Das Buch ist für Weihnachten schon notiert :))

    LG
    Lilly

    AntwortenLöschen
  7. Noch so eine begeisterte Rezension *_____*
    Gut, dass ich jetzt damit anfange, ich platze schon vor Neugier :D

    AntwortenLöschen
  8. ....klingt als wenn ich mir das unbedingt besorgen muss! :D

    danke für die rezension und liebe grüße,
    maria

    AntwortenLöschen
  9. Eine tolle Rezension und mir ging es genauso wie dir!!! Ich warte jetzt sehnsüchtig auf die Fortsetzung, aber erst mal muss ich selber noch meine Rezi schreiben. :-)

    LG, die Tintenelfe

    AntwortenLöschen
  10. Ich bin glaube ich die einzige der das nicht so gut gefallen hat xD

    AntwortenLöschen
  11. Hoi Jan
    Endlich habe ich meinen ersten Poznanski gelesen! Warum habe ich das nicht schon eher getan? "Erebos" habe ich mir doch schon sooo lange vorgenommen .... naja, egal, denn nun sind all ihre Bücher nicht mehr sicher vor mir :-)

    lg Favola

    AntwortenLöschen
  12. Hi Favola! Das freut mich total - ich liebe die Autorin einfach. Bisher hat mich noch kein Buch von ihr enttäuscht! :) LG Jan

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...