Mittwoch, 2. Januar 2013

Beta - Rachel Cohn

Bildquelle
Verlag: cbt 
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
ISBN: 978-3570161647
Preis: 17,99 Euro
Kaufen: hier
Infos zum Verlag: hier



Inhalt

Elysia ist ein Klon. Geschaffen, um den Menschen zu dienen. Auf der Insel Demesne, wo die Reichsten der Reichen wohnen, wird sie als erste Teenager Beta, ein Klon in der Testphase, von einer der Bewohnerin erstanden. Hauptsächlich als Zeitvertreib für die Kinder soll das junge Klonmädchen zur Verfügung stehen.
Als Klon hat Elysia keine eigenen Bedürfnisse. Gefühle darf sie eigentlich nicht kennen. Doch Elysia merkt schon bald, dass das nicht stimmt. Sie hat Gefühle, kann schmecken und entwickelt ein eigenständiges Verhalten. Sie ist ein defekter Klon. Niemand darf davon erfahren, sonst droht ihr der Tod. Zudem hat sie Erinnerungen an ihre First, dem Mädchen, aus deren Körper sie geklont wurde. Erinnerungen an einen gut aussehenden jungen Mann, der ihr schon bald begegnen wird...

Meinung

"Beta" ist eins der Bücher, das mich streckenweise zur Verzweiflung getrieben hat.
Teilweise nicht aus der Hand zu legen, weil es so mitreißend ist und dann gibt es aber leider auch Stellen, die sich gezogen haben.

Der Einstieg in das Buch ist sehr leicht. 
Der Schreibstil ist gut und flüssig zu lesen und oft schon sehr einfach gestrickt. Die Autorin scheint den Lesern die Umgebung sehr nahe bringen zu wollen, denn an Beschreibungen fehlt es in dem Buch wirklich nicht.

Die Geschichte bekommen wir ausschließlich aus Elysias Blickwinkel zu sehen, ergo kann sich der Leser sehr gut mit ihr identifizieren. Das klappt auch wunderbar, denn Elysias Gedankenwelt ist kein ungeschriebenes Blatt. Ihre anfänglichen Empfindungen als "intakter" Klon lassen uns erfahren, wie es in so einem Wesen ausschaut. Eigene Bedürfnisse blitzen da nicht auf. Man merkt aber, dass Elysia noch eine Beta-Version ist. Teenager in Klon-Form sind noch in der Testphase. Das bedeutet, ihr Verhalten ist noch sehr zurückhaltend. Sie ist der Umgang mit Menschen nicht vertraut, lebt sich aber schnell ein.
Als sich nach und nach herausstellt, dass sie ein eigenständiges, fühlendes Wesen ist, ist sie natürlich total verwirrt, aber auch fasziniert. Von defekten Klonen hat sie schon einiges gehört und verschweigt daher erst einmal alles, denn kaputte Klone werden sofort eliminiert. Zudem soll es sogar Gruppen aus solchen defekten Klonen geben, die gegen die Menschen rebellieren. Doch auf der Insel Demesne spürt man davon noch nicht viel.

Hier ist das leben PERFEKT. Die Luft ist anderes, das Wasser ist anders, das komplette Leben ist hier anders. Den Menschen fehlt es hier an nichts. Viele Klone stehen zur Verfügung, um für die hohe Lebensqualität der Menschen zu sorgen. Viele Familien benutzen die Insel als Urlaubsort und nur wenige sind dauerhaft Gäste. Somit gibt es nur wenige Jugendliche auf der Insel. Elysia wird deshalb als "Kinderersatz" gekauft. Ein Ersatz für Bruder/Schwester. In ihrer neuen Familie fühlt sie sich auch erst wohl. Sie spielt mit der kleinen Tochter und trainiert mit dem großen Bruder. Als sie dann für kure Zeit an einer der reichsten Familien der Insel ausgeliehen wird, passiert etwas mit Elysia. Sie verliebt sich in den Sohn. Tarin ist seit seinem Surfunfall nicht mehr derselbe. Früher ein aufgeweckter, abenteuerlustiger Kerl, ist er jetzt verschlossen und zurückhaltend. Er scheint erst kein Interesse an Elysia zu zeigen. Mit ihrer gewonnenen "Menschlichkeit" kann sie das natürlich nicht einfach so hinnehmen und benimmt sich stückweit schon wie ein richtiger "Teenager". In diesen Phasen mochte ich sie gar nicht. Warum auch einem Kerl hinterher schmachten, der nichts von ihr wissen will?! Das verstehen dann wahrscheinlich nur Mädchen.

Jedenfalls hat mir Elysia sonst sehr gut gefallen. Man kann sich gut in sie hineinversetzen und bis auf ein paar "Aussetzern" kann ich ihr Handeln nachvollziehen.
Was mir allgemein ein bisschen gefehlt hat, sind die Hintergrundinformationen. Es gab anscheinend Krieg in der Vergangenheit, der Meeresspiegel ist gestiegen. Es haben sich neue Metropolen gebildet. Das kann man alles der Geschichte entlocken, jedoch sehr spärlich, aber vielleicht bekommen wir in der Fortsetzung mehr Informationen. Ich sehe "Beta" eher als lange Einführung in die Geschichte rund um die Klone, die anfangen, sich zu verbünden. Streckenweise zieht sich die Handlung jedoch ziemlich stark und mir war es dann oft zu "perfekt" und unspektakulär. Dann gibt es jedoch wieder Stellen, die total fesselnd sind und einen nicht mehr von den Seiten loskommen lassen. Darüber hinaus ist das Ende einfach überraschend und macht unglaublich neugierig auf die weitere Entwicklung!!

Fazit

"Beta" ist ein guter Einstieg in die Welt der Klone. Stellenweise ist das Buch ziemlich langatmig kann aber grundsätzlich überzeugen und weiß zu fesseln. Das Ende macht unglaublich neugierig auf den zweiten Teil, den ich mir wahrscheinlich nicht entgehen lassen werde. Ich vergebe an dieser Stelle gerade noch 4/5 möglichen Punkten!

Kommentare:

  1. "verstehen nur Mädchen" :-D
    Wer es nicht langweilig, wenn gleich alle Wünsche erfüllt werden würden? ;-)

    Das Ende hat mir auch mit am besten gefallen, weil es (für mich) nicht vorhersehbar war :-)

    glg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Das Ende war wirklich ein Kracher! LG

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi!
    Ich will das Buch unbedingt lesen und jetzt erst recht!

    lg, gina ;)

    AntwortenLöschen
  4. Das Buch will ich auch unbedingt noch lesen.
    Danke dir für die Rezi.

    Gruss,
    Iris

    AntwortenLöschen
  5. Hmm, da bin ich nun sehr gespannt. Das Buch liegt auf meinem SUB (nach zwei ebooks) als oberstes, ich werde es also auch bald lesen. Ich bin gespannt, ob ich es auch so erlebe, dass es mal spannend, mal langgezogen ist.

    Dank Deiner Rezi freue ich mich jetzt aber erstmal noch mehr darauf!

    AntwortenLöschen
  6. Danke für die tolle Rezi! Ich will das Buch auch unbedingt noch lesen, bin gespannt, ob ich es als Mädchen dann verstehe ;)

    LG
    Monika

    AntwortenLöschen
  7. Hmm also mich hat das Buch noch nie sonderlich gereizt und tut es auch trotz deiner (wie immer) schönen Rezi immer noch nicht :D Ist einfach nicht für mich, denk ich :) <3 Trotzdem: Feiiiiin :D

    AntwortenLöschen
  8. Das Buch will ich ja auch noch unbedingt lesen! :) Da bin ich ja beruhigt, dass es von dir für gut befunden wurde ;)

    LG Kersi

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...