Sonntag, 27. Januar 2013

[Rezension] Die Einzige: In deinen Augen die Unendlichkeit - Jessica Khoury

Bildquelle
Verlag: Arena
Gebundene Ausgabe: 435 Seiten
ISBN: 978-3401068695
Preis: 17,99 Euro
Infos zum Verlag: hier
Buch kaufen: hier



Inhalt

Die siebzehnjährige Pia braucht den Tod nicht zu fürchten. Als Unsterbliche kann sie nichts umbringen. Ihre Haut ist undurchdringlich und auch Krankheiten können ihr nichts anhaben. "Geschaffen" wurde sie in einem Laborkomplex "Little Cam" verborgen im tiefsten Dschungel. Ihre körperlichen und mentalen Fähigkeiten sind bemerkenswert und schon bald soll sie ein vollwertiges Mitglied der Wissenschaftler sein und daran arbeiten weitere Unsterbliche zu erschaffen - darunter auch ihren "Mister Perfekt". Doch es kommt alles anders.
Eines Tages kann Pia unbemerkt durch ein Loch im Zaun das Gelände verlassen und befindet sich mitten im Dschungel, den sie jeden Tag vor Augen, aber so noch nie gesehen hat. Die Abenteuerlust packt sie und Schritt für Schritt entfernt sie sich von der vertrauten Anlage. Im Eifer der Euphorie stößt sie mit einem jungen Mann zusammen und verliebt sich gleich in seine unglaublich blauen Augen. Eio gehört den Ai'oanern an, einen Stamm von Eingeborenen. Durch Eio lernt Pia die "Außenwelt" kennen und irgendwann steht sie vor einer Entscheidung. Das Leben für die Wissenschaft und ihrem Mister Perfekt, oder ein Leben in "Freiheit" mit einem sterblichen Eio? Doch bevor sie überhaupt eine Entscheidung treffen kann, findet Pia schreckliche Dinge heraus...

Meinung

Dieses Cover! Schaut es euch an, ist es nicht wunderschön? Diese kräftigen grünen Farbtöne und dazu diese weiße Mädchengestalt. Ich finde es einfach wunderschön und es passt perfekt zu der Geschichte. Ein großes Lob an den Macher!

Das Cover entführt den Leser ja schon regelrecht in den Dschungel, aber der Stil der Autorin hält einen auch darin gefangen. Beispiellos explodierten die Grüntöne vor meinen Augen und erschaffen ein wunderschönes Paradies umgeben von gigantischen Bäumen, wunderschönen Blüten, mannshohen Farnen und hier und da auch ein entzückendes Tierchen. Pias Welt war dementsprechend einfach vorstellbar und ich habe mich gleich in ihr Zuhause verliebt. Auch die Anlage scheint "erträglich" zu sein. Mit dem Pool, den großen Glasdächern, durch die der Himmel zu sehen ist und natürlich die Pflanzenpracht. Jessica Khourys Schreibstil ist gut und einfach zu lesen und macht ein flüssiges Vorankommen möglich.

Die Hauptrotagonistin Pia war mir im ersten Augenblick unsympathisch. Ich hatte das Gefühl, das sie sich durch ihre "Unsterblichkeit" und der unglaublichen Wichtigkeit für die Forschungsanlage zu überheblich fühlt. Nach dem Motto: "Ich bin Queen, los tanzt für mich". Doch nach den ersten Kapiteln hat sich meine Meinung Stück für Stück geändert. Eigentlich weiß sie überhaupt nichts von der "Außenwelt". Ihre "Onkels", das sind alle Wissenschaftler auf der Anlage, haben ihr viele Informationen vorenthalten, die ihren Drang wohlmöglich irgendwann auszubrechen verstärken würden. So kann sie z.B. alle Pflanzen und Tierarten auswendig, hat aber noch nie etwas von den Kontinenten gehört. Dieses "eingesperrt" sein, hat ihr aber noch nie etwas ausgemacht. Sie hat eigentlich alles, was sie braucht und ein Ziel vor Augen - weitere Unsterbliche kreieren, damit sie nicht alleine ist. Deshalb hilft sie tatkräftig bei der Forschung mit und lässt Test über sich ergehen. Das Geheimnis der Unsterblichkeit liegt in einer bestimmten Pflanze, die nur in diesem Dschungel wächst. Die Elysia-Pflanze. Aus ihr wird das Mittel "Immortis" hergestellt. Doch es reicht nicht nur, dem Patienten das Mittel zu spritzen, um Unsterblichkeit zu erlangen. Es dauert genau 5 Generationen um ein unsterbliches Kind auf die Welt zu bringen. 

"Die Bäume fliegen geradezu an mir vorbei und ich bewege mich so mühelos, dass ich das Gefühl habe, mich überhaupt nicht zu bewegen. Es ist die Erde, die sich so rasant dreht, so waghalsig, völlig außer Kontrolle" S.256

Wie im Inhalt bereits erwähnt wird, kann Pia eines Tages die Welt außerhalb des Zauns kennenlernen und trifft dabei auf Eio. Es entwickelt sich natürlich wie zu erwarten eine Liebesbeziehung, die meiner Meinung nach aber nicht ganz überzeugen kann. Sie ist mir zu Beginn zu oberflächlich und nicht "spürbar" genug, erst zum Ende hin kann mich "Die Einzige" auch in diesem Bereich mehr überzeugen.
Vielleicht liegt es auch daran, dass Eio zwar eine wichtige Rolle spielt, ich aber nie das Gefühl hatte, ihn wirklich kennengelernt zu haben.

Andere Charaktere bleiben weitgehend im Hintergrund, außer der eine oder andere Wissenschaftler, wie Onkel Paolo oder Tante Harriet, die ihre Wichtigkeit dennoch beweisen.

Die Geschichte an sich überzeugt weitgehend NICHT durch Spannung, sondern führt eher ein gemächliches Tempo. Die Welt um Pia, die Labors, die Test, ihr Leben allgemein, das Kennenlernen mit Eio, ihre Gedankenwelt, werden zum Hauptthema in der ersten Hälfte des Buches. Das mag für den Einen oder Anderen vielleicht langweilig wirken, ist es aber zum Großteil überhaupt nicht. Der Autorin ist es gelungen, auch diese Passagen fast gänzlich interessant zu halten. Nur hin und wieder wird es etwas zu ausgedehnt und dem Roman hätten ein paar Worte weniger ganz gut getan. Nach der Hälfte des Buches fängt die Grundstimmung langsam an zu kippen. Es wird brenzlicher und geheimnisvoller. Pia stößt auf immer mehr Ungereimtheiten bezüglich der wissenschaftlichen Arbeit und dann auf ein "ULTRA"-Geheimnis, dass der Geschichte die Wendung gibt. Ab hier wird es ordentlich spannend und das gibt dem Roman den nötigen Kick, der vielleicht im Mittelteil auch ganz nett gewesen wäre. Aber besser spät als nie.

Das Ende ist eigentlich typisch, aber dennoch sehr schön gemacht. Auch hier hat mich der Ausgang der Liebesgeschichte mehr überzeugt und ich konnte gut mit dem Buch abschließen. Da es sich um ein Einzelband handelt, bleiben keine Fragen offen und ich kann "Die Einzige" zufrieden zur Seite legen.

Fazit

Auch wenn "Die Einzige" erst im letzten Drittel mit Spannung auftrumpft, so ist der Rest der Geschichte nicht uninteressant. Eine starke Protagonistin und eine fabelhaft in Szene gesetzte (Dschungel)Welt mit einer durchaus interessanten Grundidee machen diesen Roman zu einem kleinen Leseerlebnis. Wer sich durch kleine Schwachstellen nicht abschrecken lässt, der kann durchaus großes Gefallen an diesem Buch finden. Ich mochte es gerne und vergebe 4/5 möglichen Punkten.

Kommentare:

  1. Das Buch ist mir schon öfter ins Auge "gesprungen" - das Cover ist aber auch wirklich toll!
    Eine sehr schöne Rezension. Ich glaube aber irgendwie, dass das eher nichts für mich ist..die Story klingt ganz interessant, aber es schreckt mich ein bisschen ab, dass das Buch nicht durch Spannung überzeugt. :P
    Hm, aber ich glaube auf meiner Wunschliste landet es trotzdem... *grübel* :D

    Lieben Gruß,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  2. Schöne Rezension, vorallem die Einleitung total schoen geschrieben :)
    Ich denke ich kann ueber ein paar Schwaechen hinwegsehen und stell es auf meinre Wuli :)

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezi<3
    Das Buchcover hat sofort meine Blicke auf sich gezogen.Ich glaube die Story ist auf jeden Fall was für mich :)

    Liebe Grüße
    Rina

    P.S. Freu mich schon auf deine Rezi zu "Für immer die Seele"

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi ;-)
    Das Buch steht eh schon auf meiner Wunschliste, weil sich der grobe Inhalt einfach schon total interessant angehört hat. Nach deiner Rezension werde ich aber zusehen, dass ich es nicht nur irgendwann, sondern ganz bald lesen werde.

    LG
    Chrissy

    AntwortenLöschen
  5. Wie immer tolle Rezi ;)

    Das Cover ist echt wunderschön, mal ein bisschen was anderes.

    Ich hab das Buch auch schon auf meiner Wunschliste und bin sehr gespannt darauf.

    AntwortenLöschen
  6. Uiiiii eine sehr gelungene Rezi. :D
    Ich habe das Buch auch, wie meine Vorrednerinnen, auf der Wunschliste, vor allem des Covers wegen. haha

    Nach der Rezi, möchte ich es natürlich wieder sofort lesen. -.- :D

    LG Becci

    PS: Jaaa du hattest recht, es lohnt sich durchaus mal den Inhalt zu lesen. ;)

    AntwortenLöschen
  7. Puh, Cover und Klappentext können mich nicht überzeugen. Auch deine rezi nicht. Die Story klingt für mich einfach öde :/

    Gut für meinen Geldbeutel :)

    AntwortenLöschen
  8. Welcher Klappentext? :-D
    Den inhalt hab ich selbst kreiert ;-)
    Ich zwinge dich ja auch nicht es zu lesen :-p

    AntwortenLöschen
  9. Dir gefällt das Cover doch, weil es so schön grün ist und zum Blog passt :-D

    Für mich war das Cover KEIN Magnet und bisher hat es mich nicht wirklich interessiert. Aber DEIN Inhalt klingt richtig gut und macht neugierig.

    Wie immer toll geschrieben!

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
  10. Ich fand die Leseprobe ganz interessant und habe es auf meiner Wunschliste liegen. Vom Schreibstil her hätte ich jetzt auch eher auf unterhaltsam statt auf megaspannend getippt...;))

    Wenn es Dir gefallen hat, sollte ich es demnächst wahrscheinlich auch mal lesen.:-)

    LG Petra

    AntwortenLöschen
  11. Wow, das klingt super interessant, davon habe ich noch nie etwas gehört.. Wie schade!

    Außerdem wollte ich dich fragen, ob du Lust hast, an meiner Buchbloggeraktion teilzunehmen :) Ich selbst poste am Ende jedes Monats eine Übersicht über die Bücher, die ich gelesen habe und gebe einen kurzen Kommentar ab, für wen es passend wäre und ob ich es empfehlen kann.
    Da ich mich freuen würde, wenn man sich als Leser durch viele verschiedene Posts dieser Art klicken kann und so viele Eindrücke bekommt, habe ich diese Aktion http://www.duoderderrestderwelt.de/2013/01/aufruf-macht-mit-und-lest-mehr-in-2013.html ins Leben gerufen. Ich würde mich riesig freuen, wenn du mal vorbei schauen würdest und eventuell sogar mitmachst :)
    LG mioli ♥

    AntwortenLöschen
  12. Hi, Jan! :) Ich finde das klingt wirklich gut :D Ich hab das Buch bisher immer eher als "vielleicht" gesehen, aber damn, hat mich deine Rezi jetzt neugierig gemacht...irgendwie lese ich gerade auch etwas "ruhigere" Geschichten lieber und störe mich dann nicht, wenn die Geschichte etwas durchhängt, hoffe ich xDD

    AntwortenLöschen
  13. Also mir ging es eher wie Steffi...Das Cover finde ich irgendwie....unschön? :D Aber deine Rezi klingt echt gut...vllt klau ich es dir bei Gelegenheit :) <3

    AntwortenLöschen
  14. Hey :)
    Klingt wirklich interessant :D Bin gleich mal Leserin geworden . Gefällt mir super hier ^-^ würde mich freuen wenn du mal bei mir vorbei schauen würdest
    Liebste Grüße & viel Spaß beim lesen
    Jenny

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...