Mittwoch, 21. August 2013

Ashes 03 - Ruhelose Seelen - Ilsa J. Bick [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Egmont INK
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
ISBN: 978-3863960070
Originaltitel: Monster
Genre: Endzeit
Preis: 17,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag





Die Welt hat sich noch nicht zu Ruhe gelegt. Die mutierten Menschen sind immer noch auf der jagt nach Blut und Fleisch der Verschonten. Alex hat das Chaos der vergangenen Wochen überlebt, aber jetzt hängt ihr Leben am seidenen Faden und sie kann nur in aller letzter Sekunde gerettet werden - von einem Mutanten! Wolf scheint sich verändert zu haben, scheint Alex vor den anderen Ungeheuern beschützen zu wollen - aber warum? Zudem muss sie ständig an Tom denken. Geht es ihm gut? Ist er vielleicht schon tot? Die Angst um ihren einstigen Gefährten wird nur durch eine andere überschattet. Alex spürt eine Veränderung in sich, die ihr ganz und gar nicht behagt...


Ich muss zugeben, dass mir der Einstieg in den dritten Band besser gelungen ist, als es noch bei dem Vorgänger der Fall war. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass die Autorin zu Beginn viel aus der Sicht von Alex und Tom berichtet. Die beiden begleiten wir schon ab dem ersten Augenblick der Reihe und sitzen daher tief im Gedächtnis fest. 

Problematischer wurde es dann aber im weiteren Verlauf der Handlung. Wie schon in Band zwei, wechselt die Perspektive beinahe im Sekundentakt und oft fällt es schwer, die Übersicht zu behalten. Ehrlich, an einige Charaktere konnte ich mich beim besten Willen nicht mehr erinnern und manche haben eine Weile gebraucht, um sich wieder erkennbar zu machen. Umso erleichtertet war ich jedesmal, wenn bekannte Namen, wie Chris, Tom, Peter, Alex und Elli die Führung übernommen haben - was glücklicherweise nicht so selten der Fall war. Auch wenn mich mein Erinnerungsvermögen gelegentlich im Stich gelassen hat, so wurde mein Lesefluss dadurch kaum gestört und ich konnte über diese kleine "Unebenheit" hinwegsehen und hatte trotzdem meinen Spaß an der Geschichte.

Mit "Ashes" verbinde ich vor allem eines - Blut! Je mehr, desto besser! In Band eins uns zwei ist es literweise geflossen, im ersten Drittel von Band drei jedoch nur tröpfchenweise. Ich war schon etwas verwundert, wobei es an Spannung eigentlich nicht gemangelt hat. Einen gewissen Punkt in der Geschichte aber überwunden, ist es so, als wäre der Autorin plötzlich selber aufgefallen, dass das markante ROT fehlt. Dann wird wieder an Armen geknabbert, Augäpfel verspeist und der Geruch nach Eisen hängt in der Luft - FEELS LIKE HOME!

Ich bin auch immer noch ein Fan von Alex und Tom - die beiden sind tolle Protagonisten und auch nur DIE BEIDEN sehe ich als die Hauptakteure in dieser Reihe an. Daher bin ich froh, dass in dem vorletzten Band mehr Raum für die Zwei geschaffen wurde. So bekommt der Leser Alex' Verwunderungen über die "Monster" mit, und wie es selbst in ihrem Inneren aussieht - auf dieses Ausgang bin ich mehr als gespannt. Auch Tom bekommt endlich mehr Platz und seine Verzweiflung ist deutlich zu spüren. Elli ist gar nicht mehr so nervig, wie ich sie in Erinnerung hatte und auch Chris wirkt auf einmal deutlich sympathischer - wo das wohl noch hinführen mag? Er war mir eigentlich immer ein Dorn im Auge, der zu sehr an Alex gehangen hat.

Über die Spannung, Brutalität und den Ekelfaktor brauch ich eigentlich nicht viel mehr sagen - die Reihe wird durch diese Einflüsse geprägt und findet aus diesen Gründen auch die dementsprechenden Fans. Wer Band 1 mochte, wird auch die weiteren Teile lieben, solange das Gemetzel weitergeht!

Beachtlicher dagegen ist die Substanz der Geschichte, die mehr Wirrwarr für sich beansprucht, als ich vermutet hätte.  Die Autorin scheint noch viel in petto zu haben und ich bin wahnsinnig gespannt auf den abschließenden Band, der hoffentlich alle aufkommenden Fragen beantworten wird!



Mit dem dritten Band der Tetralogie schafft es die Autorin, ebenfalls zu überzeugen! Auch wenn es nicht gleich am Anfang blutig zugeht, so war ich froh von bekannten Gesichtern in die Geschichte geführt zu werden und nicht in einem Meer aus Unbekannten zu ertrinken. Auf Blut braucht man dennoch nicht zu verzichten, denn ab einem gewissen Punkt zeigt uns Frau Bick erneut ihr Können und Zartbesaitete sollten sich vielleicht ein Mittel gegen Übelkeit parat stellen - auf die Geschichte verzichten aber nicht, dazu ist es viel zu spannend!

8/10 
Punkten!

Kommentare:

  1. Hallo Jan,

    mal wieder richtig klasse beschrieben! Finde mich in deiner Rezension absolut wieder :-)Bin schon richtig auf den Abschluss der Reihe gespannt!

    LG

    Kay

    AntwortenLöschen
  2. Danke, Kay! :)
    Zum Glück müssen wir nicht mehr lange warten - könnte das doch bei jeder Reihe so sein! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. YES xD Das klingt doch schon mal deutlich besser als Band 2 (den fand ich nämlich eher durchschnittlich) Ich fange das jetzt sofort an! Auf den Kuchen...ehm das Buch :D

    AntwortenLöschen
  4. Ich habe Band 3 auch bei mir zu Hause liegen und bin sooo gespannt. Deine Rezension hört sich ja vielversprechend an! :) Da bekomme ich gleich Lust, das Buch zu lesen ;)

    AntwortenLöschen
  5. Dann bin ich ja auf deine kritische Meinung gespannt, TANJAAAAA! xD
    Danke, Lisa! Ich bin gespannt, wie es dir gefällt! :) Viel Spaß beim Lesen!
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  6. FEELS LIKE HOME - Ich musste eben so grinsen, du bist genial.

    Deine Rezension ist wie immer super <3 und ich kann dir in fast allem zustimmen, außer dass ich froh gewesen wäre, es wäre weniger blutig und eklig gewesen, auch wenn das nun mal Ashes-Merkmale sind. Ich bin sehr gespannt, wie das alles noch enden wird!

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...