Donnerstag, 1. August 2013

Rage Inside - Jeyn Roberts [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Loewe Verlag
Broschiert: 400 Seiten
ISBN-13: 978-3785573976
Originaltitel: Frenzy
Preis: 14,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag





Aries, Clementine, Michael und Mason haben es geschafft, der ersten Welle der Zerstörung, zu entkommen. Doch die einst kaltblütigen, willenlosen Zombies haben sich rasch weiterentwickelt und gehen nun systematisch vor, um die restlichen Menschen in die Finger zu bekommen. Inmitten des Trubels muss die Gruppe noch mit ganz anderen Dingen ringen - Vertauen, Hass und Liebe. Als die "Hetzer" einen aus der Gruppe verschleppen, ist Schluss mit weglaufen und verstecken. Jetzt heißt es kämpfen und zurückschlagen!



Rage Inside gehört zu den Fortsetzungen, die von mir sehnlichst erwartet wurden. Jeyn Roberts "Dark Inside" konnte mich vergangenes Jahr ziemlich begeistern, hat aber auch viele, viele Fragen aufgeworfen, die mich total neugierig auf den Folgeband und Abschluss der Dilogie gemacht haben.

Der Einstieg gelingt problemlos und ich war sofort in der Geschichte. Vieles fühlt sich vertraut und bekannt an und mit dem Fortschreiten tauchen immer mehr Details auf, die versteckt in meinem Kopf geschlummert haben. Was war mit den Protagonisten in Band eins geschehen, wonach sucht jeder Einzelne, was hat jeder durchgemacht? Alles kein Problem und ein Zurechtfinden ist wirklich einfach.

Was "Dark Inside" so absolut mitreißend gemacht hat, war das stetige Spannungslevel. Dieser begegnet dem Leser auch hier. Da das Buch erneut aus den verschiedenen Sichten der Protagonisten wiedergegeben wird, erzählt jeder seine kleinen Abenteuer, die er auf der Reise durchmachen muss. Dabei wird es gewohnt blutig, grausam, eklig, aber auch super spannend! Der einfache Schreibstil schönt überhaupt nichts und die Autorin nimmt kein Blatt vor den Mund - finde ich gut!

Ich bin ja immer wieder erstaunt, wie Personen ans Herz wachsen können. Jeyn Roberts liefert jetzt nicht die perfekt ausgearbeiteten Protagonisten, die man sich wünschen kann, dennoch fiebert man mit ihnen mit und hofft, dass es doch alle irgendwie überleben werden. Wie in Band eins ist Clementine auch hier mein absoluter Liebling. Wo sie in "Dark Inside" noch sehr hilfebedürftig, schusselig und vor allem naiv war (hier wird mein Beschützerinstinkt geweckt), wirkt sie im zweiten Band deutlich abgehärteter und reifer - auch nicht verwunderlich, wenn man bedenkt, was sie und alle anderen durchgemacht haben. Diese Entwicklung sehe ich auch bei den meisten anderen Personen.

Ebenfalls positiv ist die Handlung an sich. Während in Band eins das Weglaufen, Flüchten und Verstecken an erster Stelle steht, so bekommt "Rage Inside" mehr Festigkeit und mehr Substanz. Weggelaufen wird zwar immer noch, aber auch viele Pläne werden geschmiedet und man erkennt deutlich einen Funken des Widerstandes von der Seite der Überlebenden. 

So bin ich nun am Lesen und komme dem Ende immer und immer näher. Die Begeisterung bleibt aufrecht und ich kann mich an der adrenalingeladenen Geschichte gar nicht satt lesen. So ist man im ersten Moment auch vielleicht gar nicht so verwundert, wenn man die letzte Seite gelesen hat und der Rausch des Adrenalins noch im Blut kocht. Bei mir ist dieser Rausch aber schnell einer gewissen Ernüchterung gewichen, die mich ein wenig unbefriedigt zurückgelassen hat. So spannend "Rage Inside" auch ist, so ungeklärt bleiben viele Fragen. Wichtige Fragen, auf die ich so gerne Antworten gehabt hätte. Würden wir hier von einem Mittelteil sprechen, dann wäre ich absolut hin und weg gewesen und die Neugierde auf Band drei unerschöpflich, so fühle ich mich bei diesem Ende und Abschluss aber nicht ganz wohl und hätte mir MEHR gewünscht.



Jeyn Roberts ist mit "Rage Inside" ein toller Abschluss gelungen, der mich dauerhaft an den Seiten kleben lassen hat. Wie schon in Band eins besticht auch hier eine kontinuierliche Spannung, die NIE zu verebben scheint. Oftmals brutal, schaurig und eklig schildert die Autorin gewisse Handlungen und macht den Abschluss der Dilogie zu einer richtigen Adrenalinschleuder. Lediglich das Ende, mit den vielen offenen Fragen, lässt mich ein wenig unbefriedigt zurück. Wer darauf aber kaum Wert legt und sich ganz dem Rausch hingebt, der wird mit "Rage Inside" sehr viel Spaß haben.

8/10
Punkten

Kommentare:

  1. Hi,
    ich hab den ersten Teil noch hier rumliegen, aber nicht gar nicht gelesen. Es ist aber schonmal gut zu wissen, das die Fortsetzung auch spannend ist. :)

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jan,
    hm, schade dass noch so viele Fragen offen bleiben, da hätte ich auch etwas mehr Antworten erwartet. Trotzdem hat mich deine begeisterte Rezi mitgerissen und es war eh nur noch eine Frage der Zeit, bis ich das Buch kaufe. Jetzt isses soweit :-)
    Schön zu lesen, dass man auch schnell wieder in das Buch reinfindet, ich hatte schon überlegt, vorher nochmal Teil 1 zu lesen, aber dann kann ich ja gleich loslegen.

    AntwortenLöschen
  3. Schöne Rezension monsieur ;)
    Das Buch polarisiert einfach ^-^

    AntwortenLöschen
  4. Dieses Buch muss ich auch unbedingt lesen, nachdem schon "Dark Inside" so unbefriedigend zum Ende kam..
    Schade, dass das hier auch der Fall ist, vielleicht wäre eine Trilogie doch besser gewesen (Das ich DAS mal sagen werde :D!!!).

    Besonders gut hatte mir am ersten Band der Schreibstil gefallen und die Spannung war ja wirklich fast unerträglich ^^.

    Tolle Rezension übrigens :) und liebe Grüße,

    Clärchen :)

    AntwortenLöschen
  5. Soweit ich weiß, hat die Autorin angedeutet, einen weiteren Band zu schreiben - aber das liegt wohl noch in ferner Zukunft! ;)

    AntwortenLöschen
  6. Schöne Rezension! Ich finde deinen Schreibstil wirklich toll! Ich fand "Dark inside" einfach zu blutig. Zwar an sich gut, aber irgendwie nicjt mein Ding. Nun bin ich aber doch neugierig und werde mich vielleich auch an den Teil wagen hmm. Auch wenn mir eig klar ist dass es bei sowas doch gar kein richtiges Happy End entstehen kann, oder?

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...