Montag, 12. August 2013

Traumlos - Das Land der verlorenen Seelen - Jennifer Jäger [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Impress
Seitenzahl: ca. 194
Preis: 3,99 Euro
Autorin: Jennifer Jäger
ISBN: 978-3-646-60002
Direkt kaufen: AmazonVerlag




Hailey lebt in einer Gesellschaft, in der das Träumen sehr wichtig ist - überlebenswichtig! Die Regierung kontrolliert jeden Menschen durch seine Träume, sobald jemand nicht dazu in der Lage ist, wird er zum Problem - unkontrollierbar - und wird in die "Klinik" verfrachtet, aus der noch niemand zurückgekommen ist. Haileys Nächte sind dunkel - noch nie hat sie einen Traum gehabt und hütet dieses Phänomen zusammen mit ihrer Mutter. Doch eines Tages wird ihr Geheimnis gelüftet und sie wird in die Klinik gesperrt. Den sicheren Tod vor Augen, hat sie alle Hoffnungen verloren......bis sie auf Caleb trifft.




In den letzten Tagen ist mir "Traumlos - Das Land der verlorenen Seelen" schon beinahe in meine Träume gefolgt, so oft ist mir der Titel in der virtuellen Welt begegnet. Meine Neugierde wurde natürlich sofort geweckt, finde ich das Cover doch recht ansprechend und den Klappentext ziemlich vielversprechend.

Der Einstieg macht durch den "wirren" Prolog auf jeden Fall neugierig auf MEHR und schon nach kurzer Zeit konnte mich Jennifer Jäger mit in ihre Welt ziehen.

Ich muss aber gestehen, dass mir der Stil im ersten Moment ein Dorn im Auge war. Die Geschichte wird aus der Perspektive des allwissenden Erzählers wiedergegeben, was mir persönlich einfach nicht so gut gefällt, aber das ist natürlich Geschmackssache. Ich finde es dann nur schwieriger, mich mit der Protagonistin vertraut zu machen, weil alles eher von der neutralen Seite abläuft. Gedanken, Gefühle, Emotionen treffen mich besser, wenn mir Protagonisten die Geschichte "persönlich" erzählen. Aber wie gesagt, da hat jeder seine eigenen Vorlieben. Dadurch hatte die Autorin aber auch die Möglichkeit über mehrere Personen und Handlungsstränge zu berichten, die auch ganz ohne Hailey ablaufen können.

Davon mal abgesehen konnte mich der Schreibstil der Autorin den Großteil der Geschichte überzeugen. Ihre Beschreibungen und Erzählungen bleiben auf dem Punkt und "unnötige" Ausschweifungen gibt es eher selten. Da der Umfang des Buches eher als "klein" einzustufen ist, konzentriert sich die Handlung auf das Wichtigste - das Verhältnis zwischen Mutter und Tochter, Caleb und Hailey, natürlich Haileys Problem mit den nicht vorhandenen Träumen und den daraus resultierenden Entdeckungen.

Auch die Charaktere in "Traumlos" sind gut ausgearbeitet. Hailey ist dabei eine doch typische Protagonistin, die im Verlauf der Geschichte Probleme mit der Regierung bekommt. Sie wird zum Problem und muss sich fortan beweisen und ums Überleben kämpfen. Caleb als männlicher Gegenpart passt ebenfalls hervorragend und die Beziehung der beiden gefällt mir - weniger kitschig als erwartet! Haileys beste Freundin gehört zu meinen Lieblingen und ich bin wahnsinnig gespannt, wie es mit ihr und ihrem Freund weitergeht - zum Ende hin wird es um die beiden wirklich spannend und ich MUSS einfach erfahren, wie die Sache ausgeht.

"Er glaubt, dass diese Impfung ein Gift ist. Ein Gift, gegen das einige von uns immun sind. Ein Gift, welches dafür verantwortlich ist, dass wir nachts sterben, wenn wir nicht das Traumkontrollmittel mit Gegengift zu uns nehmen." pos.1473

Die Idee in "Traumlos" ist wirklich super interessant, auch wenn die dystopische Welt noch viele Fragen aufwirft, die auf Antworten warten - aber das ist bei einem ersten Band ja nichts Neues. Zum Ende hin spitzt sich die Situation zu und es wird schön spannend. Ein Cliffhanger, wie er im Buche steht, lässt mich mit viel Vorfreude auf die Fortsetzung warten! 




Mit "Traumlos - Das Land der verlorenen Seelen" ist Jennifer Jäger ein ordentlicher Start in eine interessante Reihe gelungen, der definitiv Lust auf mehr macht. Die Idee ist wirklich faszinierend und das Resultat nicht zu verachten. Einzig an den Stil musste ich mich anfangs gewöhnen, aber das ist Geschmackssache. Ich bin den gut ausgearbeiteten Charakteren gerne gefolgt und freue mich schon sehr auf die Fortsetzung, die mir hoffentlich die aufgekommenen Fragen beantworten kann!

7/10 
Punkten 

Kommentare:

  1. Das hört sich ja schon mal guuut an :) Bin gespannt, ob es mir auch so gut gefällt! Wieder mal toll geschrieben mon Mil`ch Schnittèee <3

    AntwortenLöschen
  2. Der Klappentext ist schon superspannend und nach deiner Rezi werde ich es auch auf jeden Fall lesen, muss jetzt nur noch ne Printausgabe kommen....

    lg. Tine =)

    AntwortenLöschen
  3. Dann hoffe ich für sich, dass bald eine kommt! :)

    AntwortenLöschen
  4. Das tönt wirklich genial :D Aber auch ich muss hier wohl auf die Printausgabe warten, da ich keinen E-Reader habe (obwohl ich überlege, mir einen anzuschaffen...).
    Tolle Rezension!
    glg Rin

    AntwortenLöschen
  5. Ich wollte auch nie einen, Rin! Aber ist ab und an doch ganz praktisch! :)

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...