Dienstag, 6. Mai 2014

Wo immer du bist - Cylin Busby [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Bastei Lübbe (Boje)
Gebundene Ausgabe: 240 Seiten
ISBN-13: 978-3414823861
Originaltitel: Blink Once
Preis: 12,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Als West die Augen öffnet, ist plötzlich alles anders. Nach einem Unfall liegt er im Krankenhaus und kann sich nicht mehr bewegen und sprechen. In dieser schwierigen Zeit steht ihm Olivia zur Seite, ein wunderschönes Mädchen, das im Zimmer nebenan liegt. Auch wenn West nicht sprechen kann, klappt die Kommunikation zwischen den beiden wunderbar und Wests Gefühle zu Olivia werden stärker und stärker. Doch im Schlaf wird er von unheimlichen Träumen heimgesucht, die immer wieder den gleichen, schrecklichen Mann zeigen. West schwört, wenn er gesund werden sollte, dann will er der Sache auf die Spur gehen ...


Bei diesem Buch hatte ich vor allem erst einmal die englische Ausgabe im Kopf. Hab mich dann aber doch entschieden, auf die deutsche Version zu warten. Kurz nachdem es erschienen ist, musste es auch schon bei mir einziehen! Der Klappentext hat mich vermuten lassen, dass es sich hier um eine kleine, traurige Geschichte handelt. Ich hatte auf berührende Momente gehofft und Charaktere, mit denen man so richtig mitfühlen kann. Letztendlich bin ich ein kleines bisschen enttäuscht. "Wo immer du bist" ist definitiv nicht schlecht, nur leider habe ich keinen richtigen Zugang gefunden.

Zuerst habe ich überhaupt nicht verstanden, warum das Buch "Wo immer du bist" heißt. Der Titel hat für mich einen Großteil der Geschichte einfach überhaupt nicht gepasst. Da wäre der Originaltitel "Blink Once" eindeutig treffender, weil West nur mit seinen Augen kommunizieren kann. Zum Ende hin kapiert man dann aber doch, warum der Titel für die deutsche Ausgabe gewählt wurde. 

Womit ich ebenfalls einen Großteil des Buches Probleme hatte, war meine Neutralität gegenüber den Charakteren. West und Olivia sind eigentlich absolut sympathisch und vor allem West, durch den wir die Geschichte erzählt bekommen, wird uns sehr nahe gebracht. Da er nicht sprechen kann, ist seine Gedankenwelt überaus offen für uns. Nichtsdestotrotz hatte ich es sehr schwer, eine Verbindung aufzubauen. Mir war jetzt auch nicht egal, was sich zwischen den beiden aufbaut, ich hatte aber auch keine richtigen Emotionen vor Augen, was ich wirklich sehr schade finde, denn gerade auf diesen Aspekt habe ich gebaut.

Auch stilistisch konnte mich die Autorin nicht wirklich überzeugen. Der Stil von Cylin Busby ist eher abgeharkt und gleicht einer Aufzählung von Dingen. "Es ist dämmrig. Ich gehe auf eine Straße. Aber der Stadtteil ist mir vertraut". Im Kontext wirkt das immer ein wenig kühl und passte nicht so richtig zur Handlung. Ich muss aber gestehen, dass mich die Geschichte zum Ende hin etwas mehr packen konnte, auch wenn die große Wende und Überraschung weniger überraschend für mich war. Emotional hat sich bei mir aber etwas geregt. Schade, dass das nicht von Anfang an so sein konnte.



"Wo immer du bist" bietet eigentlich eine schöne, kleine, emotionale Geschichte. Eigentlich! Leider wollte sich bei mir kein richtiger Zugang einstellen und ich habe den Charakteren die meiste Zeit eher neutral gegenübergestanden. Erst zum Ende hin hat sich das Blatt gewendet und die Geschichte konnte mich mehr packen. Summa summarum solides Mittelfeld.

Ich vergebe

6/10
Punkten

Kommentare:

  1. Huhu,
    tolle Rezi,auch wenn es dich leider noch von Anfang an so komplett überzeugen konnte. Schade das Buch hatte ich mir viel emotionaler vorgestellt als du es jetzt beschreibt. Naja bin mal gespannt wie ich das Buch finden werd, wollte es eigentlich diesen Monat lesen ;)

    LG ♥

    AntwortenLöschen
  2. Wieder einmal eine schöne Rezi, aber so ganz überzeugt klingst du ja nicht,.. was es mir auch schwer macht, das Buch auf meine WuLi weiter nach oben zu schieben *schwierig* diese durchschnittlichen Bücher... *grml*
    Werde wohl noch abwarten, vielleicht hüpft es ja mal zufällig in meinen Warenkorb, wenn ich nicht hingucke xD
    Lg Tina

    PS: habe gar nicht mitbekommen, dass ich in deiner Blogroll bin - danke dafür.. werde ich auch gleich machen, total verschwitzt

    AntwortenLöschen
  3. Huhu schöne Rezension!
    Das Buch steht eigentlich auch auf meiner Wuli aber besonders begeistert scheinst du nicht gewesen zu sein xD Was ich absolut nicht mag, ist, wenn der Schreibstil so abgehakt ist, wie du es in dem Beispiel beschrieben hast >.< liest sich nicht schön :D
    LIebe Grüße,
    Ebru

    AntwortenLöschen
  4. @Bounty: Danke! :) Vielleicht sagt es dir ja auch mehr zu - schlecht war es wirklich nicht, für mich aber eher so ein Buch für "mal eben lesen". :D
    @Martina: Ja, diese durchschnittlichen Bewertungen machen mich manchmal auch kirre. Oft hab ich da echt 2 oder 3 Stück hintereinenader :D ... und in der Roll bist du schon eine ganze Weile ;)
    @Ebru: Danke^^. Wenn du so einen Stil nicht magst, dann würde ich dir von dem Buch abraten. Gelegentlich passt so eine Schreibweise zu Geschichten, aber hier hat sich das für mich irgendwie falsch angefühlt :/

    AntwortenLöschen
  5. oooh ja, wem sagst du das - die verdammten mittelmäßigen Bücher.. da starre ich immer ne Ewigkeit auf einen leeren Bildschirm und weiß nicht was schreiben, weil es dann immer irgendwie das gleiche ist... bei tollen kann man schwärmen und bei grottenschlechten Büchern ist die Rezi einfach immer genial befreiend, wenn man so richtig alles rausfetzen kann... aber ja, diese Bücher sind echt heavy zu rezensieren ...

    ähm tja und zur Blogroll... bin im Moment nicht immer ganz so da... also geistig anwesen.. keine Ahnung. Gerade so viel los, dass die Hälfte an mir vorbei geht xD

    AntwortenLöschen
  6. Schade, dass dir das Buch nicht so ganz gefallen hat, es hört sich so toll an!
    Liebst, Emme ♥

    AntwortenLöschen
  7. Wieder ein Buch, dass ich wohl so durch die luftigen Hallen meines Gedächtnisses durch gewunken habe. Anscheinend keine Schande, nur schade, dass es dir nicht so gefallen hat. <33

    AntwortenLöschen
  8. "Nicht gefallen" ist ein bisschen hart ausgedrückt :D
    Sagen wie lieber "nett für zwischendurch"! :) <3

    AntwortenLöschen
  9. Wie gut, dass sich mein Gefühl bestätigt hat!
    Ich finde es aber irgendwann schwierig ein Buch zu finden, dass einen emotional wirklich mitreißen kann, weil ich das Gefühl habe, das sich momentan alle Geschichten zu starken Teilen ähneln! Ich will mal wieder etwas Besonderes oder Herausragendes! :/

    AntwortenLöschen
  10. Das hast du absolut recht! In diesem Bereich gibt es ein, zwei Bücher, die absolut grandios sind und da haben es dann andere Geschichte etwas schwerer^^

    AntwortenLöschen
  11. Vom Inhalt klingt das Buch so emotional und toll. Schade, dass genau das nicht so wirklich rüber kam.
    Wie immer eine sehr schöne Rezension, wo man genau weiß auf was man sich einlassen würde.
    Ich liebe deine Rezensionen :-)

    Liebe Grüße
    Vanessa

    AntwortenLöschen
  12. Ahhh, Vanessa! <3
    Du bist immer so lieb! Vielen Dank, auch wenn ich meine Rezensionen oftmals nie selber leiden mag! :D

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...