Freitag, 6. Juni 2014

Ewiglich - Die Liebe - Brodi Ashton [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Oetinger
Gebundene Ausgabe: 384 Seiten
ISBN: 978-3789130427
Originaltitel: Everneth, #3
Preis: 17,95 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Nikki konnte Jack aus der Unterwelt befreien, doch von der erhofften glücklichen Zukunft ist nichts in Sicht. Immer wieder wird Nikki von Schwächeanfällen heimgesucht. Schuld daran ist Cole, der sich ihr Herz erschlichen hat, im wahrsten Sinne des Wortes. Mithilfe von Jack versucht sie Cole ausfindig zu machen, um an ihr Herz zu kommen. Doch der ist wie vom Erdboden verschluckt - dabei rennt die Zeit, denn die Königin der Unterwelt sieht in Nikki eine Bedrohung. Als Cole plötzlich auftaucht, ist auf einmal alles anders ...


Wer hätte gedacht, dass sich eine so tolle Reihe mit dem finalen Band doch noch ins Aus katapultieren kann. Ich hätte damit niemals gerechnet. Band 1 ist mein absoluter Liebling der Trilogie und auch die Fortsetzung konnte da locker mithalten. "Die Liebe" hinterlässt dagegen ein kleines schwarzes Loch, das der Reihe leider einen bitteren Nachgeschmack verpasst hat.

Dabei bin ich noch voller Euphorie in die Geschichte gesprungen. Aber schon nach kurzer Zeit hat sich Langweile breitgemacht. Ungelogen, die erste Hälfte des Buches liest sich so zäh, wie 12 Jahre alter Gummi. Ich hatte keine Probleme damit, die wichtigsten Geschehnisse wieder ins Gedächtnis zu rufen, denn durch kleine Rückblicke macht es uns die Autorin wirklich nicht schwer - vielmehr ist es die trockene Handlung, die einer spröden Wüste gleicht, die mich nur langsam hat vorankommen lassen. Was ist passiert? Wo ist mein Interesse geblieben? Schuld daran sind unter anderem die Charaktere!

Nikki und Jack waren für mich ein Traumpaar schlechthin! Ich mochte die beiden immer gerne zusammen. Das hat gefunkt, der Leser hat die Verbindung gespürt, und auch wenn es ab und an schon arg kitschig war, so war es immer noch ein guter Kitsch! Ich kann beim besten Willen nicht verstehen, wie sich vor allem Nikki so verändert hat. Was ist aus dem starken Mädchen geworden, das vor einiger Zeit noch für alles, was ihr wichtig war, hart gekämpft hat? Davon spürt man nur noch relativ wenig. Sie ist mir schon fast wie paralysiert und lethargisch vorgekommen. Ein Häufchen Elend, das den Kampfgeist verloren hat. Zum Ende hin gewinnt ihr Charakter wieder etwas an Stärke, aber dann war es leider schon zu spät. Ich empfand diesen Absturz als sehr unglaubwürdig. Jack war regelrecht gezwungen, ihr helfendes Händchen zu spielen. Sehr schade, dass er zum Aufpasser deklariert wurde, dabei ist er so ein gescheiter Junge. Ich kann verstehen, warum so viele Fans der Reihe besonders mit Coles Entwicklung nicht zufrieden sind. Ich als absoluter Anti-Fan dieses Knaben kann nicht sonderlich behaupten, dass mich sein Schicksal groß interessiert hat.

Ist in der ersten Hälfte so gut wie überhaupt nichts Aufregendes passiert, so scheinen sich die Ereignisse ab der Hälfte zu überschlagen. Als hätte Frau Ashton plötzlich selbst herausgefunden, dass praktisch keine Handlung vorhanden ist, so wird nun alles Verpasste schnell nachgeholt. So sehr mich das angezogene Tempo auch erfreut hat, so wenig konnte das Passierte überzeugen. Durch diesen starken Verlust an Sympathien für die Charaktere war mir der Verlauf der Geschichte eigentlich ziemlich egal. Ich habe nur noch auf einen wesentlichen Ausgang gewartet und gehofft. Ich muss zugeben, dass mich die letzten Sätze des Buches total überzeugt haben. Ich hatte so eine ähnliche Vorstellung, als ich Band 2 begeistert beendet hatte. Schaue ich mir aber das "epische Finale" an, so müsste ich "episch" und "Finale" sofort streichen. Showdown? Nie und nimmer! 

Das Schreibtalent der Autorin ist immer noch vorhanden. Ihren Stil lese ich sehr gerne - um einen tollen Lesefluss zu bekommen, muss die Handlung aber mitspielen. Hier hat eindeutig das Feuer gefehlt. Sehr schade und schon fast bitter!





Eigentlich ist es schon sehr traurig, dass eine so stark begonnene Trilogie mit dem finalen Band so einen bitteren Beigeschmack bekommt. Was mache ich denn jetzt, wenn mich jemand fragt, ob die Reihe interessant ist? Lest die ersten beiden Bücher, aber bitte ignoriert den letzten Band!? Denn genau so müsste ich antworten! Die Entwicklung der Charaktere ist schlicht und ergreifend furchtbar. Die erste Hälfte ist zu trocken, die Zweite dafür zu vollgestopft. Der finale Kampf ist ein Lacher, dafür sind die letzten Sätze sehr toll! Alles in allem bin ich enttäuscht!


Ich vergebe

4/10 
Punkten


Erfahrt HIER mehr über mein Bewertungssystem.

Kommentare:

  1. Ich bin froh, dass ich diesen finalen Band etwas anders erleben durfte. Mich hat er zwar nicht komplett überzeugen können, aber zufrieden zurück gelassen. Schade dass es für dich zu einer großen Enttäuschung wurde.
    LG

    AntwortenLöschen
  2. Schade, dass es mir nicht so erging, wie dir! :D
    Das kommt zum Glück auch nur selten vor, dass mir dann ein finaler Band überhaupt nicht mehr gefällt, wenn die anderen beiden super waren. Aber hier? :/
    Freut mich, dass es dir besser gefallen hat! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Ich bin gespannt, was ich am Ende sagen werde. Ich habe die ersten 17 Seiten gelesen und das Buch dann erstmal weg gelegt. Ich werde mich heute ran setzen und das Buch endlich lesen.
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  4. Ich find's ja irgendwie merkwürdig das die Cover einander alle so ähnlich sehen.
    Man könnte fast meinen dem Verlag wären die Ideen ausgegangen :D
    Ist wie bei der Arkadien-Reihe, da greift man öfters mal ausversehen zum falschen!

    AntwortenLöschen
  5. Hoffentlich hast du mehr Freude damit, Yvonne! Drücke dir die Daumen! :)
    Hannah xD Jap, die sind sich schon sehr ähnlich - eben auch von der Farbe. Sonst haben Reihen vielleicht ein ähnliches Motiv, aber die Farbe ist eine ganz andere. Ich finde die Trilogie trotzdem hübsch im Regal! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  6. Tja. Ich kann es nur immer wieder sagen: Wirklich schade! War sogar ein bisschen traurig. kurz. Und dann wütend. Dann hab ich Eis gegessen. Was ich aber eigentlich sagen wollte ist, dass es mir genauso ging.
    Das ändert natürlich nichts daran, dass man deinen Worten wieder mal toll entnehmen kann, wie es dir erging. <3

    AntwortenLöschen
  7. *lach* bei mir heißt die Reihe "Ewiglich die Schnarchsucht", ich fand schon Band 1 grottenlangweilig und will mir gar nicht ausmalen, in welches Koma ich bei Band 3 fallen würde, wenn es NOCH langweiliger sein soll. Gott sei Dank hab ich die Reihe abgebrochen. Dankeschön Jan, da brauch ich nun kein schlechtes Gewissen haben^^

    AntwortenLöschen
  8. Shan, so ging es mir in etwa auch, außer das mit dem Eis! xD Aber wir vergessen das jetzt einfach mal und behalten die ersten beiden Bände in wundervoller Erinnerung! <33
    Hi Tina! :) Ich fand Band 1 richtig, richtig toll. Manchmal mag ich so kitschige Sachen und der Kitsch war so gut xD .... aber hättest du mich damals gefragt, dann hätte ich dir sowieso nicht zu der Reihe geraten ;)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  9. Hallo Jan,
    Immer wieder zieht es mich zu den Ewiglich 3-Rezis, und das, obwohl ich das Buch noch nicht gelesen habe. Fast überall die gleiche enttäuschte Meinung, auch bei dir. Irgendwie unverständlich, weil doch Band 1 und 2 so genial waren. Was hat die Autorin hier nur geritten? Naja, ich werde das Buch noch lesen ... hoffentlich komme ich gut damit klar :-(
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  10. Oh Damaris, ich hoffe so sehr, dass es dir gefallen wird. Aber ich hatte gleich von Anfang an meine Probleme und es wollte einfach nicht besser werden! :(

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...