Freitag, 11. Juli 2014

Silber - Das zweite Buch der Träume - Kerstin Gier [Rezension]


Bildquelle
Verlag: FISCHER FJB
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
ISBN: 978-3841421678
Preis: 19,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Hätte Liv ihren Henry nicht, dann wäre sie wahrscheinlich schon total verrückt geworden. Unstimmigkeiten in der Patchwork-Familie können da schon mal katastrophale Ausmaße annehmen. Besonders die fiese Großmutter macht einen das Leben nicht leicht. Aber Liv hat Henry und Henry macht sie glücklich, bis er sich ganz plötzlich verändert! Was ist mit ihm passiert und wieso fängt ihre kleine Schwester auf einmal mit dem Schlafwandeln an? Die Antworten können doch nur in der Traumwelt liegen, oder?


Mit "Silber - Das zweite Buch der Träume" ist eine Fortsetzung erschienen, auf die ich ganz besonders gespannt war. "Das erste Buch der Träume" war auch mein allererstes Buch von Kerstin Gier und sie konnte mich mit ihrem tollen Stil, der witzigen Protagonistin und der lockeren, fluffigen Geschichte überzeugen. Ich war gespannt, welche Abenteuer Liv im zweiten Band erwarten und wie die Autorin die Idee mit der Traumwelt und den Traumtüren weiterführt. Letztendlich muss ich aber gestehen, dass ich etwas enttäuscht von der Fortsetzung bin. Aber fangen wir mit den positiven Dingen an.

Ich liebe Kerstin Giers Stil! Ich mag die lockere Schreibweise, die perfekt zur Geschichte passt. Ich kann keine großen Vergleiche ziehen, weil ich eben noch keine anderen Werke von ihr kenne, aber hier wurden Handlung und Stil sehr gut kombiniert und passen zusammen. Zudem sprüht die Geschichte nur so von witzigen Momenten, was ganz besonders der Protagonistin zuzuschreiben ist.

Liv ist noch genauso verpeilt, wie ich sie in Band 1 kennengelernt habe. Mit viel Witz, Sarkasmus und Charme konnte sie mich für sich gewinnen. Erneut wird die Geschichte nur aus ihrer Sicht erzählt (außer die kurzen Einwürfe von Secrecy, die wieder sehr amüsant waren) und ihre inneren Dialoge sind teilweise echt genial. Auch das Zusammenspiel mit ihrer Schwester Mia hat wieder perfekt gepasst. Die beiden sind ein unschlagbares Team und ihr gemeinsames Auftreten ist immer für einen Lacher zu haben. Ich habe es als sehr angenehm empfunden, dass die Autorin aus Henry und Liv kein all zu großes Teenager-Liebesspektakel gemacht hat. Dieser Part nimmt sich zwar seinen Anteil, aber ich fand nicht, dass dieser Aspekt der Mittelpunkt der Geschichte war. Aber was war dann das Hauptthema? Tja, hier beginne ich mal mit den Dingen, die mir weniger gefallen haben.

Die Handlung war für mich größtenteils einfach zu sehr zusammengewürfelt. Ich hatte von Anfang an nicht das Gefühl, in eine bestimmte Richtung gezogen zu werden. Wo führt die Autorin Liv hin? Was ist das große Hindernis? Die Hürde, die überwunden werden muss? Viel zu lange bleibt die Geschichte unbewegt. Im letzten Drittel hat sich dann endlich ein roter Faden bemerkbar gemacht. Jedoch waren für mich die aufkommenden Geschehnisse alles andere als super fesselnd. Die Geschichte soll wahrscheinlich auch überhaupt keine sein, die besonders durch Spannung überzeugt. Dafür läuft die Atmosphäre im Buch auch zu sehr auf der "witzigen" Schiene - wogegen ich auch überhaupt nichts habe, aber nur? Hin und wieder etwas mehr Ernsthaftigkeit hätte ein bisschen frischen Wind in das Klima gebracht, sonst kann es durchaus passieren, dass die charmante Liv die Nerven doch überstrapaziert. Dann hatte ich meine Probleme mit Henry. Je mehr ich ihn kennenlerne, desto weniger mag ich ihn und ich finde für Liv würde ein ganz anderer Kandidat besser passen. 

Auch wenn mich Band 2 nicht mehr so überzeugen konnte, so macht Frau Gier doch neugierig auf den nächsten Band. Schon allein, weil ich wissen möchte, wer sich hinter Secrecy verbirgt, werde ich Liv treu bleiben und ein weiteres Mal ins Land der Träume reisen, aber vielleicht nicht mehr ganz so dringend! 




"Silber - Das zweite Buch der Träume" kann mit seinem Vorgänger leider nicht mithalten. Frau Gier kann mich zwar wieder mit ihrem tollen Stil, der charmant, witzigen Atmosphäre und einer charmanten Protagonistin überzeugen - letztendlich hat sich die Handlung aber kaum vorwärts bewegt. Nur sehr spät findet man einen roten Faden und wirklich spannend wird es aber nie. Für Fans des ersten Bandes bietet die Fortsetzung aber durchaus ein paar Stunden nette Unterhaltung, wer aber schon mit Band 1 nicht ganz warm wurde, dem würde ich von der Fortsetzung eher abraten.

Ich vergebe

6/10 
Punkten


~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Mein Dank geht an


&


für dieses Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Mir geht es genau so. Wenn Kerstin Gier nicht so gut schreiben könnte und sie nicht diesen tollen Humor an den Tag legen könnte, hätte ich dem Buch wahrscheinlich noch weniger "Blümchen" gegeben, aber so konnte es mich doch gut unterhalten. Zwar war der Spannungsbogen eher flach, wie du ja auch schon gesagt hast, aber das hat mich dann doch nicht sonderlich gestört.
    Ich sehe es wie du, dass alle, die den ersten Teil schon nicht so sehr gemocht haben, die Reihe lieber nicht fortsetzen sollten.
    Dagegen bin ich schon gespannt auf den letzten Band und hoffe auf ein spannendes Ende (Und endlich mit der Auflösung wer Secrecy ist).
    GlG
    Kitty ♥

    AntwortenLöschen
  2. Na das klingt ja nicht so toll! :( Dann muss ich es jetzt doch nicht "ganz dringend" lesen. xD Ich wollte es eigentlich demnächst mit kaufen. Naaajaaaa...die Edelsteintrilogie von ihr ist übrigens witzig UND spannend...zumindest fand ich das damals vor 2 Jahren oder so. xD
    Deine Rezension mag ich trotzdem! :) Hast du sehr gut beschrieben und ich will trotzdem wissen, wie es weitergeht.

    Liebe Grüße
    Becca

    AntwortenLöschen
  3. Da hoffen wir ja auf die gleichen Punkte! :)
    Vielleicht wird Band 3 ja wirklich spannender - wir lassen uns mal überraschen! :D
    Danke, Becca! :D Zu meiner Schande stehen die Edelsteine immer noch hier :/... aber ehrlich gesagt reizen die mich so gar nicht mehr. Wahrscheinlich weil ich die Schauspieler vom Film vor Augen habe xD

    AntwortenLöschen
  4. Die Edelstein-Trilogie solltest du aber auf jeden Fall noch lesen. Ich kenne zwar nur den ersten Band von "Silber", aber Rubinrot etc. sind viel besser. Da kommen die fehlende Handlung, die Hürden und Hindernisse, die dir hier gefehlt haben.
    Versuch es doch einfach mal, vielleicht hast du dann die Schauspieler auch nicht mehr so vor Augen. :)

    AntwortenLöschen
  5. Ich fand Teil 2 auch nicht so toll. War unterhaltsam, aber kommt an Teil eins nicht ran.

    AntwortenLöschen
  6. Ja, da habe ich doch sehnsüchtig auf die Fortsetzung gewartet und dann das. Aggressive, unausgegorene Handlungsansätze, unsoziales Verhalten bis hin zum Mobbing und zur Sachbeschädigung und totplanende Real-Träumer. Im Vergleich mit Rasierspaß-Ken und anderen flockigen Wortschöpfungen leider nur wieder ein Buch, das bei der Autorin die Kasse klingeln lässt, die Handlung nicht weiterführt und einen schalen Nachgeschmack hinterläßt. Das nächste - und wahrscheinlich auch das übernächste - kaufe ich mir nicht mehr, das leihe ich mir nur noch.

    AntwortenLöschen
  7. Kann ich dir leider nur zustimmen Jan. Ich finde man hätte es besser lösen können, indem man den roten Faden von Beginn an eingebaut hätte. So ein "Wer steckt dahinter?" ist je ein interessanter Handlungsverlauf, der mehr Schwung in die Geschichte gebracht hätte. So finde ich es vor allem für den stolzen Preis von 19,99 € einfach zu wenig.

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...