Mittwoch, 19. November 2014

Passagier 23 - Sebastian Fitzek [Hörbuch-Rezension]

Bildquelle

Verlag: Audible GmbH
Spieldauer: 10 Stunden und 10 Minuten
ASIN: B00NWIPKFC
Erzähler: Simon Jäger
Preis: 18,57 Euro
Direkt kaufen:
Amazon


Vor 5 Jahren sind Frau und Sohn von Polizeipsychologen Martin Schwartz auf einer Kreuzfahrt spurlos verschwunden. Selbstmord? Martin kann es sich bis heute nicht erklären und er hat sich geschworen, nie wieder ein Schiff zu betreten! Bis sich eine ältere Frau bei ihm meldet, die behauptet, auf der „Sultan oft the Seas“ wäre ein junges Mädchen aufgetaucht, das vor einiger Zeit ebenfalls auf dem Schiff spurlos verschwunden ist. Gibt es vielleicht neue Hinweise darauf, was mit seiner Familie damals wirklich geschehen ist? Martin vergeudet keine Zeit und macht sich sofort auf den Weg …



In letzter Zeit finde ich wirklich Gefallen an Hörbüchern. Da ich schon des Öfteren gehört habe, dass Simon Jäger als Sprecher ausgezeichnet ist, wollte ich mich nun selbst überzeugen. Da hat sich der neue Fitzek direkt angeboten – auf meiner Liste stand das Buch eh ganz weit oben.

Das Hörbuch an sich hat mir auch gut gefallen. Dem Sprecher würde ich auch direkt die volle Punktzahl geben. Simon Jäger hat eine fantastische Stimme, an der ich mich wahrscheinlich gar nicht satthören könnte. Ich bin wahrlich kein Experte auf dem Gebiet, aber seine Sprechweise ist sehr angenehm und sauber und die Betonungen in einzelnen und unterschiedlichen Situationen sind immer passend getroffen. Sogar verschiedene Akzente/Dialekte hat der Mann wunderbar gesprochen! Ich habe ihm sehr gerne zugehört.

Weniger gefallen hat mir die Geschichte. "Passagier 23" ist mein erstes Buch des Autors und ich hatte mir einfach viel mehr erhofft und versprochen. Psychothriller steht auf dem Buch, aber gespürt habe ich davon wenig! Damit meine ich nicht, dass die Handlung uninteressant ist - das ist sie auf keinen Fall. Herr Fitzek webt ein tiefes Netz aus Verstrickungen, Geheimnissen und haut eine ordentliche Palette an Abscheulichkeiten auf den Tisch. Vergewaltigung, Kindesmissbrauch, Erpressung, Mord etc. Wirklich alles ist vertreten! Nur konnte mir die Geschichte leider nur selten eine Gänsehaut verpassen.

Dabei habe ich mir schon allein von der grandiosen Kulisse so viel Atmosphäre erhofft. Ein Schiff ist doch wohl ein fantastischer Schauplatz. Mitten auf offener See, kein Entkommen - das schreit doch geradezu nach einer gruseligen, schaurigen Stimmung, aber davon merkt man so gut wie gar nichts. Allgemein habe ich nur wenig von dem Schiff mitbekommen, wenn es hochkommt, dann lernt man vielleicht 5 Leute darauf kennen - von anderen Passagieren bekommt man nur ganz wenig mit. Man hatte oft einfach überhaupt nicht das Gefühl, dass man sich gerade auf einem Urlaubsdampfer befindet. Irgendwie hatte ich mir auch alles geheimnisvoller vorgestellt, mit dunklen Korridoren, flackernden Lichtern usw. Angst hatte ich wirklich in keiner einzigen Sekunde und das empfand ich wirklich als sehr enttäuschend.

Daher bin ich froh, dass ich zum Hörbuch gegriffen habe. Ich kann mir nämlich vorstellen, dass mich das Buch ohne dem genialen Sprecher noch weniger gefallen hätte. So war der Unterhaltungsfaktor gegeben, auch wenn der Gruselfaktor leider den Einlass aufs Schiff verpasst hat. Direkt abschreiben will ich den Autor nicht, das nächste Mal werde ich es mit einem seiner älteren Werke probieren und dann heißt es Daumen drücken!


Simon Jäger als Erzähler ist top! Ich könnte ihm stundenlang zuhören und ohne ihn wäre meine Reise auf der Sultan of the Seas wahrscheinlich noch unspektakulärer ausgefallen. Für einen Psychothriller war mir "Passagier 23" einfach zu unspannend und gerade das darf mir bei einem Thriller nicht passieren - schon gar nicht bei einem Fitzek, habe ich mir sagen lassen. Die Handlung war nicht gänzlich uninteressant, aber mir fehlte eben der besondere Kick. Schade!

Ich vergebe

6/10 
Punkten


Kommentare:

  1. Huhu lieber Jan,

    also ich habe bisher noch nichts von Fitzek gelesen/gehört. Ich weiß auch gar nicht, ob mir das gefallen würde... Ehrlich gesagt habe ich noch nie einen Psychothriller gelesen. :/
    Aber wenn du Passagier 23 schon als unspannend bezeichnest brauche ich mit dem Buch wohl auch nicht anfangen ;)

    Liebste Grüße

    Sonja

    AntwortenLöschen
  2. Hi Sonja! :)
    Für einen Einstieg in das Genre, ist das Buch vielleicht ja gar nicht so schlecht. Ich weiß ja nicht, wie viel du aushalten kannst! :D
    Ich hab halt schon Werke gelesen, da geht es weitaus krasser zur Sache! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo
    Von mir hat das Buch vier Sterne erhalten, ich fand es zwar spannend und unterhaltsam. Aber... mir fehlte auch diese Atmosphäre und dann ganz klar der Psycho- Touch für mich war das eher ein Krimi/ Thriller. Fitzek kann das besser wie zum Beispiel in " Splitter" oder " die Seelenbrecher".

    Hör dir " Still" an von Zoran Drvenkar, dass ist ein echt atmosphärischer Thriller, bestens geeignet für den Winter und genial gesprochen!
    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Bea!
    Ich werde mir die "älteren" Bücher von ihm mal genauer anschauen und "Still" werde ich mir dann wohl als nächstes bei Audible holen! Danke für den Tipp! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...