Sonntag, 28. Dezember 2014

Skylark - Der eiserne Wald - Meagan Spooner [Rezension]


Bildquelle
Verlag: Heyne Verlag
Broschiert: 448 Seiten
ISBN: 978-3453268227
Originaltitel: Skylark
Preis: 13,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag


Lark ist in ihrem Dorf eine Ausnahmeerscheinung, denn bisher wurde sie noch nicht geerntet. Dabei werden alle Kinder frühzeitig ihrer Magie beraubt, um damit die Stadt am Laufen zu halten. Als sie letztendlich dann doch auserwählt wird, merkt das Mädchen schnell, dass die Ernte-Zeremonie ganz anders ist, als sie erwartet hätte und ihr gelingt die Flucht. Doch hinter den schützenden Mauern lauern unzählige Gefahren, aber Lark hat ein Ziel - den eisernen Wald.


Ehrlich gesagt habe ich ziemlich gezögert, "Skylark" zu beginnen. Die eher verhaltenen Meinungen im Vorfeld haben mich etwas abgeschreckt, aber auch immer meine Neugierde geschürt. Ich finde das Cover großartig, aber vor allem der Inhalt hat mich total angesprochen und so habe ich letztendlich doch zugegriffen und das Buch in einem Rutsch durchgelesen.

Und das sagt schon einiges darüber aus, wie mir die Geschichte gefallen hat. Ich muss gestehen, dass ich die meiste Kritik auch nachvollziehen kann. Spooner schreibt und beschreibt vor allem sehr ausschweifend und ziemlich detailliert. Wer so etwas generell nicht mag, der könnte sich echt festlesen und nur schwer vorankommen. Ich mag diesen Aspekt, besonders, wenn es zur Atmosphäre des Buches passt und das hat es hier, sehr gut sogar. Ich empfand den kompletten Start in die Handlung, als sehr geheimnisvoll und total magisch und das spürt man auch in den Beschreibungen.

Das Gleiche kann ich auch von Lark sagen. Man merkt direkt, dass sie anders und besonders ist und diese Unklarheit, warum sie so einzigartig ist, hat mir sehr gefallen. Ich mochte Lark auf Anhieb, weil sie so glaubwürdig agiert. Sie hat Angst, gerät in Panik, ist verunsichert, aber fängt sich auch wieder und will handeln, etwas unternehmen. Zudem mochte ich auch, dass Lark einen Großteil des Buches nur für sich ist. Das ist auch so ein Punkt, den einige bemängelt haben. Das kann ich nachvollziehen, aber mir hat es hier nichts ausgemacht, wenn sich die Protagonistin einige Zeit nur mit sich selbst beschäftigen muss. Schließlich hat sich Larks Leben urplötzlich total verändert. Auch die Nebenfiguren fand ich gelungen - allen voran Oren, der durch sein Auftreten den Erzählfluss etwas auflockert, aber durch sein persönliches Schicksal auch Interesse aufkommen lässt.

Weniger am Buch haben mir die Entwicklungen am Ende zugesagt. Damit meine ich nicht gezielt den Hauptstrang, aber einige Situationen waren mir zu unglaubhaft, ja fast schon zu simple gestrickt, was ich sehr schade fand. Darüber hinaus hätte ein wenig mehr punktierte Spannung der Handlung ebenfalls gut getan. Die Stimmung ist düster und allgegenwärtig, aber ein bisschen Action in manchen Sequenzen wären schön gewesen und hätten das Gesamtbild besser abgerundet.



Alles in allen hat mir "Skylark - Der eiserne Wald" ziemlich gut gefallen. Die Kritik im Vorfeld kann ich zum Großteil sogar nachvollziehen, aber zugunsten meines persönlichen Geschmacks, konnte mich davon nur wenig stören und ich hatte Spooners Buch in einem Rutsch gelesen. Mir hat besonders die geheimnisvolle/magische Atmosphäre gefallen, in der ich mich gleich verloren habe. Zudem fand ich Lark als Protagonistin sehr authentisch. Unstimmigkeiten zum Ende des Buches haben meinen Lesespaß ein bisschen gemindert, aber ich freue mich dennoch auf die Fortsetzung.

Ich vergebe

7/10 
Punkten


Kommentare:

  1. HuHu Jan :)

    Skylark hat mir ebenso gut gefallen wie dir, dennoch viel mir der Einstieg recht schwer und das Ende konnte mich wirklich fesseln - an dem Buch sieht man glaube ich, dass der Lesegeschmack immer variiert und jeder Punkte hat, die einem mehr-oder weniger zusagen :) Auf jedenfall schöne und ehrliche Rezension- toll geschrieben!

    Liebe Grüße, Leslie

    AntwortenLöschen
  2. Freut mich Jan, dass dir das Buch besser gefallen hatte! Ich mochte den Anfang auch gerne, fand dann aber das ewige Umherirren später sehr zäh. Und wie du auch sagst, zum Ende hin wurden dann Konflikte zu leicht gelöst. Deshalb war es für mich leider eher enttäuschend, trotz gutem Anfang.

    Echt schade, weil die Autorin mir ja in "These Broken Stars" viel viel besser gefallen hatte. Übrigens, Ich hoffe jeden Tag darauf dass "This Shattered World" endlich ankommt :)

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  3. Mich hat dasselbe gestört wie Tina und ich denke, ich werde die Fortsetzung nicht lesen. Hab das Buch glaub auch schon weggegeben.

    Aber schön, dass es deinen Geschmack besser getroffen hat.

    liebe Grüße

    Steffi

    AntwortenLöschen
  4. @Leslie: Dankeschön! :) Dann war es bei dir ja genau umgekehrt! :D Aber schön, dass es dir auch gefallen hat^^
    @Tina: Ja, ich meine mich auch daran zu erinnern, dass dir der Start noch gefallen hat. :D
    Und "These broken Stars" übertrift es natürlich noch lange nicht, das hatte mir ja richtig gut gefallen. Ich bin richtig neidisch, durch meinen SuB-Abbau wird hier erst einmal nichts ankommen, aber ich bin gespannt, wie es dir gefallen wird. Hab ja ein bisschen Angst, wegen den neuen Charakteren - ob die auch so überzeugen können. :D
    @Steffi: Ich glaube deine Rezi war die erste, die ich damals gelesen habe. Hast mir richtig Angst gemacht! :D Aber ich wusste ja auch, dass mich dieser "zähe" Part weniger stören könnte, als dir und so war es ja dann auch. :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Seh ich auch so Jan. Andere Charaktere kann wundervoll sein, wenn sie überzeugen oder ein großer Rückschritt, wenn sie einfach nicht an Lilac und Tarver rankommen. Die beiden <3 Ich warte schon den ganzen Tag darauf, dass mein Freund von der Arbeit kommt und mir sagen kann, ob das Buch angekommen ist. Leider hab ich es nicht zu meinen Eltern schicken lassen -.-

    AntwortenLöschen
  6. Huhu mein Janilein <3

    ich hab mir ehrlich gesagt schon gedacht, dass dir Skylark gefallen wird ;) Ich bin mir aber immer noch total unsicher, ob ich es noch lesen will, na mal sehen.
    Auf jeden Fall wie immer eine sehr schöne Rezi.
    Küsschen, Ally

    AntwortenLöschen
  7. Ich drücke dir die Daumen, Tina! :D
    Danke, Ally! Hätten wir doch mal zusammen gelesen, dann hätte ich dich überzeugen können :P :D ♥
    LG

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...