Freitag, 23. Januar 2015

Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben - Joelle Charbonneau [Rezension]

Bildquelle
Verlag: Penhaligon Verlag
Gebundene Ausgabe: 416 Seiten
ISBN: 978-3764531188
Originaltitel: Independent Study 
Preis: 16,99
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Cia hat es geschafft. Sie ist an der Universität von Tosu City aufgenommen worden. Zusammen mit den anderen Teilnehmern wird ihre Erinnerung gelöscht, aber durch eine gespeicherte Nachricht weiß sie, was in den Tests der Auslese wirklich passiert ist. Alleine mit dem Wissen, dass das Auswahlverfahren Menschenleben gekostet hat, muss sie sich den Prüfungen der Uni stellen. Schnell merkt Cia, dass sie jederzeit auf der Hut sein muss, denn auch hier haben nur die Besten die Chance auf ein Weiterkommen. Wer scheitert, bleibt zurück und das kann nichts Gutes bedeuten ...


Mir hatte Band 1 damals unglaublich gut gefallen – definitiv ein Jahreshighlight. Die Fortsetzung war dementsprechend heiß ersehnt, meine Erwartungen hoch und Angst vor einer Enttäuschung gab es. Meine Erfahrungen mit Mittelbänden sind bisher durchwachsen gewesen. Mal hat man Glück und das Niveau kann gehalten werden, ganz oft sackt die inhaltliche Qualität aber etwas ab. „Nicht vergeben und nichts vergessen“ gehört da nicht zu. Im Gegenteil! Ich war erneut sehr begeistert!

Im Gegensatz zu Band 1 kann man fast schon sagen, dass die Fortsetzung "ruhig" startet. Cia befindet sich nun an der Universität, hat die Vergangenheit aber nicht hinter sich gelassen, wie es bei ihren Kommilitonen zwangsläufig der Fall war. Aus diesem Zustand, dass Cia eben Bescheid weiß, ist für mich von Anfang an eine unterschwellige Spannung gegeben, die sich durch Anspannung meinerseits gezeigt hat. Ich fand es ganz große Klasse, dass mich die Autorin wieder so in Anspruch genommen hat. Genau wie Cia, war auch ich jederzeit auf Gefahr aus, habe noch so jedes kleine Detail, jede Andeutung versucht zu analysieren, um möglichst schnell Anzeichen eines Übels zu erkennen. 

Diesen dauerhaft spürbaren Nervenkitzel verdanken wir auch dem grandiosen Stil. Frau Charbonneau weiß ganz genau, wie sie die Worte verpacken und wie kurz oder lang sie die Sätze halten muss, um wirklich alles rauszuholen! Mir blieb gar nichts anderes übrig, als stellenweise durch sie Sätze und Seiten zu rasen, weil ich es kaum abwarten konnte, wie eine bestimmte Situation enden würde. 

Cia hat mir auch hier wieder ausgesprochen super gefallen. Sie gehört definitiv zu meinen Lieblingscharakteren und Heldinnen überhaupt. Einige mögen sie vielleicht für langweilig halten, weil sie eben so schlau und intelligent ist, sie Aufgaben schnell und gut bewältigen kann - aber mich fasziniert das. Es ist ja nicht so, dass diese Eigenschaft zu überspitzt dargestellt wird. Für mich agiert sie sehr glaubhaft und ich mag es einfach, einen superintelligenten Charakter vor mir zu haben! Ich mag es, sie bei ihren Denkprozessen zu begleiten, mag es, wie sie immer wieder alles hinterfragt, sich in andere hineinversetzt und oftmals auch einfach ihre Intuition folgt. Des Weiteren mag ich die zurückhaltende Liebesgeschichte. Ich gebe es zu, ich bin kein großer Fan von Tomas. Aber auch nur, weil ich ihn sehr schlecht einschätzen kann. Wäre das nicht der Fall, dann würde ich ihn garantiert sofort mögen, weil er in seinen Eigenschaften Cia sehr ähnelt. Aber schon allein der Punkt, dass Cia nicht das verliebte kleine Mädchen spielt, finde ich sehr angenehm. 

Die Handlung an sich ist jederzeit absolut mitreißend. Nicht so actiongeladen, wie es noch in Band 1 der Fall war, aber dafür erneut mit vielen kniffligen Prüfungen gespickt, mit tollen Wendungen versehen und mit einer nie abreißenden unterschwelligen Spannung verankert! Wenn doch das Finale schon in greifbarer Nähe wäre!


Für mich hat "Die Auslese - Nichts vergessen und nie vergeben" alles richtig gemacht. Ein Mittelband, der meiner Meinung nach nicht hätte besser sein können. Unterschwellige Spannung, die allgegenwärtig spürbar ist. Eine intelligente Protagonistin, die Mut zeigt und niemals ans Aufgeben denkt und eine Handlung, die dauerhaft mein Interesse aufrechterhält. Das ist doch eindeutig die volle Punktzahl wert!

Ich vergebe

10/10 
Punkten

Kommentare:

  1. Ich glaube, ich habe mich zu sehr an das Gefühl beim Lesen des ersten Bandes erinnert und gegen das kam mein Lesefeeling bei Band 2 nicht ran :-(

    Aber trotzdem war es klasse und ich fiebere dem Abschluss ebenso entgegen.

    Liebe Grüße und schön, dass dich mal wieder ein Buch komplett überzeugen konnte ;-)

    Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Jan,

    eine tolle Rezi und da Band 2 ja jetzt endlich draußen ist, mit den Büchern anfangen.

    Liebe Grüße,
    Uwe

    AntwortenLöschen
  3. Aaaaaahhh das hört sich klasse an! Ich fand den ersten Teil ja etwas lahm. Bekomme jetzt aber richtig Lust auf dieses Buch. LG

    AntwortenLöschen
  4. @Steffi: Hauptsache du warst zufrieden! :P :D
    Und ja, ich LIEBE es, wenn ein Buch wirklich mal sehr perfekt ist! :)
    @Uwe: Das ist eine tolle Idee, Uwe! Ich bin gespannt, wie dir die Bücher gefallen werden! :)
    @Kathrineverdeen: Ui, na hoffentlich kann dich dann Band 2 mehr begeistern, weil ich finde, dass es hier doch schon ruhiger war, als noch in Band 1 und wenn du das schon etwas lahm fandest? :(
    Ich drücke dir jedenfalls die Daumen! :)
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  5. Ich habe den ersten Teil leider noch immer nicht gelesen, obwohl ich es mir ständig vornehme. Die Rezension zum zweiten Teil hört sich auch wieder sehr gut an. Vielleicht warte ich einfach, bis der dritte Teil auch erschienen ist, damit ich die Reihe gleich komplett lesen kann ;-) Ich kann da schnell sehr ungeduldig werden, wenn ich zu lange auf eine Fortsetzung warten muss.

    LG,
    Chrisssy

    AntwortenLöschen
  6. Ich wurde jetzt auch direkt zum dritten Teil greifen, wenn ich die Möglichkeit hätte, Chrisssy :D
    Aber jetzt heißt es wieder warten, warten, warten! :(
    LG Jan

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...