Montag, 26. Januar 2015

Die Hexe von Duwa // Der allzu schlaue Fuchs - Leigh Bardugo [Rezension]

 

Verlag: Carlsen
Format: Kindle Edition
Originaltitel: The Witch of Duva // The Too-Clever Fox
Preis: jeweils 0,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag




Die Hexe von Duwa: In Rawka, wo die Winternächte lang und dunkel sind, erzählen sich die Leute Märchen aus längst vergangenen Zeiten. So auch die Geschichte von Nadja, der Tochter des Schreiners. Als sie sich des Nachts im Wald verirrt, findet sie Zuflucht bei der alten Magda. Diese braut für die Bewohner der umliegenden Dörfer Heiltränke. Doch ihre geheimnisvolle Kunst reicht noch viel weiter.

Der allzu schlaue Fuchs: Koja, der Fuchs, ist zwar hässlich, aber das schlauste Tier im Wald. Um den skrupellosen Jäger Jurek zu überwinden, schmeichelt Koja sich bei dessen Schwester Sofija ein. Doch das traurige Mädchen mit dem furchtbaren Mantel aus Tierfellen verbirgt ein schreckliches Geheimnis. 



Ich lese nur ganz ganz selten Kurzgeschichten. Viele Buchreihen bieten mittlerweile kleine Häppchen für zwischendurch an, aber wirklich interessieren tun mich nur die wenigsten. Für mich ist das meist einfach zu wenig. Gerade ist man in der Geschichte angekommen und schon ist sie wieder vorbei - irgendwie frustrierend!

Bei den beiden Kurzgeschichten von Leigh Bardugo habe ich aber nicht lange gezögert. Nachdem mir Band 1 der Grischa-Trilogie so gut gefallen hat, war ich der Atmosphäre der Welt ganz verfallen, und da ich aus persönlichen Gründen die beiden Fortsetzungen noch nicht besitze, habe ich bei den beiden Märchen direkt zugegriffen und es auch nicht bereut! In nur kürzester Zeit habe ich beide Geschichten verschlungen.

Und die Kurzgeschichten als Märchen zu deklarieren finde ich wirklich sehr passend. Für mich haben sich beide Geschichten wie zwei Märchen gelesen und weisen auch einige Charakteristika dieser auf. Daher hat mich die Kürze auch nur wenig gestört. Die meisten Märchen sind eben nicht lang und schaffen es trotzdem viel zu überbringen und zu vermitteln. Das habe ich auch bei "Die Hexe von Duwa" und "Der allzu schlaue Fuchs" gemerkt. Wer "Belehrungen" sucht, der wird sie auch garantiert finden, nichtsdestotrotz kann man sich auch einfach berieseln lassen und die beiden interessanten Kurzgeschichten genießen. Also auch perfekt für zwischendurch.

Mir hat auch hier wieder die Atmosphäre richtig gut gefallen. Dieses winterliche Setting mit dem russischen Akzent passt einfach so unglaublich gut und macht das Ganze in meinen Augen noch märchenhafter. Zudem konnten mich beide Handlungen gleichermaßen überzeugen und mich hat es echt überrascht, wie geschickt die Autorin Wendungen eingebaut hat, die ich nicht habe kommen sehen. Die Grundstimmung ist wunderbar düster gehalten und das lässt die Atmosphäre nur noch dichter wirken.

Man kann beide Geschichten unabhängig voneinander lesen und auch die Grischa-Trilogie muss vorher nicht bekannt sein. Daher kann ich es nur jedem empfehlen, der es in Betracht zieht die Grischa Bücher zu lesen oder schon gelesen hat, auch ein Blick auf die Märchen zu werfen. Meiner Meinung nach sind das wahrlich tolle Leckerbissen!




Mir haben sowohl "Die Hexe von Duwa", als auch "Der allzu schlaue Fuchs" richtig gut gefallen. Wer auf atmosphärische Märchen steht und gelegentlich einer Kurzgeschichte nicht abgeneigt ist, der könnte Gefallen an Leigh Bardugos Häppchen für zwischendurch finden. Beide Geschichten lassen sich getrennt voneinander lesen und auch die Grischa-Trilogie muss nicht bekannt sein. Ich für meinen Teil bereue den Kauf in keinster Weise und könnte das eine oder andere Märchen noch gut vertragen! 

Beide Geschichten bekommen von mir

8/10 
Punkten


Kommentare:

  1. Die beiden Märchen klingen super! Die Grischa-Trilogie habe ich in einem Rutsch durchgelesen und fand sie einfach nur genial! :)
    Leider hab ich keinen Kindle, das ist bei solchen Kurzgeschichten dann immer etwas doof :D

    AntwortenLöschen
  2. Hi Jan,
    ich habe bisher nur "Die Hexe von Duwa" gelesen. Für ein E-Short fand ich es richtig gut! Bei der Trilogie bin ich auch noch nicht über Band 1 hinausgekommen ... hach, sollte ich schnell mal ändern!
    Liebe Grüsse,
    Damaris

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Mara! Das ist echt schade, dass du keinen Kindle hast. Aber vielleciht kannst du dir die App ja aufs Handy laden? Für so Kurzgeschichten bietet sich ja auch das Lesen auf dem Handy an! :)
    Huhu, Damaris! Dann ging es dir ja ähnlich, wie mir! :D
    Ich warte noch, dass sich die Gelegenheit für ein Tauschangebot ergibt - möchte so ungern meine kauffreihe Welle unterbrechen :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  4. Ich kann dir nur Recht geben, mir haben die beiden Kurzgeschichten damals auch total gut gefallen! Die werde ich sicher nochmal lesen, ich liebe die Atmosphäre auch extrem <3 Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  5. Hi Elif! Freut mich, dass du auch begeistert warst! :)
    Die Atmosphäre ist wirklich das BESTE an den Büchern! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  6. Hallo!

    Das mit den Kurzgeschichten kann ich gut verstehen, muss ich auch überhaupt nicht habe. Man fängt zu lesen an und schon ist es wieder vorbei.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen
  7. Anfangs dachte ich nur eine locker leichte Geschichte zu lesen, doch das Ende ließ mich schockiert zurück. So viel Tiefe hätte ich in knapp 22 Seiten nicht erwartet
    LG

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...