Mittwoch, 11. Februar 2015

After the End - Amy Plum [Rezension]

Bildquelle
Verlag: HarperTeen
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
ISBN: 978-0062225603
Originaltitel: Originaltitel
Preis: 12,43 Euro
Direkt kaufen: Amazon




Juneau ist in dem Glauben groß geworden, dass die Zivilisation dem dritten Weltkrieg und der daraus resultierenden nuklearen Katastrophe zum Opfer gefallen ist. Eine Gruppe von Menschen konnte dem Krieg entfliehen und sich einen neuen Lebensraum in der Wildnis von Alaska erschließen. Dort leben sie bis heute. Doch als Juneau eines Tages von einem Jagdausflug nach Hause kommt, findet sie ihr Camp verlassen vor und nur die niedergemetzelten Schlittenhunde zeugen von einer gewaltsamen Entführung ihrer Leute. Das junge Mädchen macht sich an die Verfolgung, doch als sie nach langer Reise an den Rand der ehemaligen Zivilisation stößt, kann sie ihren Augen nicht trauen ...


"After the End" von Amy Plum entpuppte sich als echte Leseüberraschung, aber nicht aus dem Grund, dass es mir so übermäßig gut gefallen hat, sondern weil ich total andere Erwartungen von der Geschichte hatte. Ich sollte mir vielleicht mal angewöhnen, den Klappentext genauer zu lesen, aber ich wollte so ahnungslos in die Handlung abtauchen, wie nur möglich. Rein vom Cover und Titel her habe ich mir eben ein postapokalyptisches Setting vorgestellt, aber es ist dann ganz anders gekommen.

Hätte ich der Inhaltsangabe mehr Zeit eingeräumt, dann wäre mir ja irgendwie bewusst gewesen, dass das ganze Gerede von dem dritten Weltkrieg und der nuklearen Katastrophe völliger Blödsinn ist. So hatte ich aber den gleichen Wissensstand unserer Protagonistin und war dann plötzlich ganz überrascht, dass die Zivilisation völlig in Takt ist und die Handlung in unserer heutigen Zeit spielt und nicht irgendwo in der Zukunft. So konnte mich die Geschichte schon direkt am Anfang - eher unfreiwillig - überraschen, obwohl ich zugeben muss, dass ich dann etwas skeptisch wurde, weil ich eben nicht wusste, was denn jetzt noch so Spannendes passieren sollte.

Ich muss aber gestehen, dass mir der Plot eigentlich ganz gut gefallen hat. Amy Plum macht neugierig, in dem sie nie allzu viel verrät. Juneau ist nämlich kein normales Mädchen, sondern besitzt besondere Fähigkeiten und darauf baut die Handlung auf, in dem dann Stück für Stück klar wird, was so besonders an dem Mädchen ist und warum gerade ihr ganzer Clan entführt wurde und warum Juneau der dritte Weltkrieg vorgegaukelt wurde und warum sie zur Zielscheibe einiger Menschen wird. Dieser Hauch von Sci-Fi hat mir richtig gut gefallen und ich kann mir vorstellen, dass in der Fortsetzung die Action erst richtig losgeht, die hat mir nämlich hier im ersten Band ein wenig gefehlt. Hier und da wird es zwar mal brenzlich, aber so richtig mitgerissen wurde ich durch spannende Aktionen leider nie so wirklich.

Am allerbesten an dem Buch hat mir aber sowieso die Chemie zwischen Juneau und Miles gefallen. Die Geschichte wird immer im Wechsel aus der Sicht der beiden Charaktere erzählt und das Aufeinandertreffen war echt schön und witzig, weil Miles diesen komischen Humor hat und Juneau ist ihm gegenüber so klasse schlagfertig - das hat mir richtig gut gefallen. Zudem macht es die Autorin zwischen den beiden nicht zu offensichtlich und der ganze überschwängliche "Ich liebe dich bis ans Ende meiner Tage" - Mist wird schön in der Schublade gelassen. Toll! Ein kleines bisschen befremdlich habe ich aber Juneaus Verhalten empfunden, als sie dann auf die Zivilisation trifft. Für meinen Geschmack kommt sie dort viel zu leicht zurecht - für ein Mädchen, das bisher in der Wildnis leben musste, gelingt ihr alles viel zu leicht und ihr erster Schock verfliegt viel zu zügig. Davon mal abgesehen mochte ich sie sehr gerne, weil sie eben selbstsicher, klug und kein ängstliches Mädchen ist.


Bei "After the End" würde ich mir den Klappentext genau durchlesen, ich habe mich nämlich von Titel und Cover so beeinflussen lassen, dass ich überrascht war, als die Handlung in eine ganz andere Richtung gegangen ist, als ich anfänglich vermutet hätte. Das kann zu bösen Überraschungen führen, muss aber nicht - denn mir hat auch dieser nicht futuristische Plot gefallen und Frau Plum weiß, wie man die Leserschaft neugierig macht. Hier und da etwas mehr Spannung hätte der Handlung aber nicht geschadet, trotzdem empfand ich "After the End" als gelungener Start, schon allein, weil das Protagonistenpaar überzeugen konnte!

Ich vergebe

7/10 
Punkten


Kommentare:

  1. haha, du bist soo geil! Habe eine zeit lang auch keine Inhaltsangaben gelesen um mich überraschen zu lassen, aber wenn man dann sooo total überrascht wird, weil man mit einer anderen Handlung gerechnet hat, ist es auch nichts *haha* LOL

    Aber das was ich jetzt gelesen habe, klingt doch ganz gut u eher nach meinem Geschmack. Besonders wenn es auch ein Pärchen gibt, aus dessen Sicht es erzählt wird. *schön*
    Danke für die Rezi!
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ich überfliege die eigentlich immer nur und wenn ich das Buch dann schon habe, dann werfe ich eigentlich selten noch einen Blick drauf xD
    Könnte mir auf jeden Fall vorstellen, dass es dir gefällt - aber es ist wirklich niemals zu schnulzig, darauf musst du gefasst sein :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Ich hätte auch sofort mit einer Dystopie gerechnet. Gut zu wissen, dass es nicht so ist. :D Das Buch steht dennoch auf meiner Wunschliste.
    LG Nazurka

    AntwortenLöschen
  4. na dann hoffe ich mal, du hast mit deiner Einschätzung recht :) Bin auf alle Fälle sehr gespannt darauf und hey, ich lese nicht nur Schulzen! xDD

    AntwortenLöschen
  5. Hach, ich bin mir noch immer unsicher. Ihre "Until I Die" blieblablubb Reihe mochte ich leider gar nicht. "After the End" hört sich schon ganz anders an, aber ich bin mir nicht sicher, ob ich es mit noch einem Versuch mit der Autorin ankommen lassen will. Ich bin auch die ganze Zeit von einer Dystopie ausgegangen oO Manchmal sollte man dann halt doch mal genauer hinschauen ;D Aber wenn du es letztendlich dennoch mochtest, ging es ja noch mal gut!

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  6. @Nazurka: Dann geht es ja nicht nur mir so! :D .... ich werde mir die Fortsetzung auf jeden Fall man genauer anschauen! :)
    @Martina: Haha xD Aber du magst das schon sehr gerne^^
    @Tina: Die Reihe hat mich irgendwie auch noch nie angesprochen, aber schreiben kann die Autorin doch ziemlich gut und ich bin gespannt ob die Fortsetzung vielleicht ein wenig rasanter wird, dann zwinge ich dir die Bücher einfach auf, weil ich finde, dass bisher alles so schön ohne Liebesgedöns auskommt und das magst du ja sehr! :D
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  7. Jan:

    Ahhh ohne Liebesgedöns hört sich in der Tat gut an! Dann teste Band 2 noch aus und ich verlass mich auf dein Urteil ;D

    AntwortenLöschen
  8. Huhu Janni <3

    endlich komme ich mal zu Lesen deiner Rezi ;). Das Buch hört sich echt gut an, ich hatte zu Beginn deiner Worte schon "Angst", dass es sich als echt schlecht entpuppen würde. Auch wenn ich es definitiv auch nicht gut finde, dass die Prota sich so schnell in der Zivilisation zurecht findet.

    Sehr schön geschrieben <3 <3. "After the End" muss ich mir auf jeden Fall merken, vor allem dann, wenn die Fortsetzung noch etwas spannender wird.

    Kussi, Ally

    AntwortenLöschen
  9. Auf jeden Fall, Ally! :D
    Das Buch wird bestimmt auch übersetzt - die Autorin ist ja nicht unbedingt unbekannt in Deutschland! :)
    ♥♥♥

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...