Sonntag, 5. April 2015

Heart. Beat. Love. - James Patterson [Rezension]


Verlag: Deutscher Taschenbuch Verlag
Gebundene Ausgabe: 320 Seiten
ISBN: 978-3423761079
Originaltitel: First Love
Preis: 16,95  Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag


Scheinbar aus heiterem Himmel schlägt Axi ihrem besten Freund Robinson einen Trip quer durch die USA vor. Robinson macht mit und verwandelt die Reise in ein verwegenes Abenteuer: Statt mit dem Greyhoundbus düsen die beiden auf einer geklauten Harley los. Sie übernachten unter freiem Himmel und schwimmen in Privatpools - und immer wieder fragt sich Axi, wann aus ihrer Freundschaft endlich mehr wird. Doch eines Morgens holt sie das Schicksal ein und es wird ihnen klar, dass sie sich vom ersten Augenblick geliebt haben und jeden einzelnen Moment des Glücks, der ihnen bleibt, auskosten wollen . . .Text -und Bildquelle


"Heart. Beat. Love" kam für mich wahrscheinlich genau zur richtigen Zeit. Ich hatte Lust auf eine kurzweilige, lockere Geschichte, die mich für ein paar Stunden schön unterhalten würde. Genau das habe ich auch von Pattersons Roman bekommen. Man sollte sich aber darauf einstellen, dass die Geschichte eben auch nicht so tiefschürfend ist, wie der Inhalt vielleicht vermuten lassen würde. Am Ende war ich sogar ein wenig überrascht, dass ich angesichts der aufkommenden Themen im Buch, nicht weitaus mehr berührt und ergriffen war. Insgesamt hat mir das aber nichts ausgemacht, weil der Unterhaltungswert ja da war.

Das Buch lässt sich wahnsinnig schnell lesen, das ist mir direkt ins Auge gesprungen. Die einzelnen Episoden im Buch werden mit passenden Bildern untermauert, die von den Protagonisten auf ihrer Reise geschossen wurden. Die Idee hat mir richtig gut gefallen und die Fotos haben wirklich toll in den Zusammenhang gepasst.

Axi und Robinson sind zwei Charaktere, die man auf Anhieb gerne hat, wirken aber auch nicht wahnsinnig authentisch - eher flach und oberflächlich. Für diesen kurzen Road Trip hat mir die fehlende Charakterstärke aber nicht viel ausgemacht. Aber daher lässt sich wahrscheinlich auch die fehlende emotionale Bindung am Ende der Geschichte herleiten. Aber ich habe die beiden gerne zusammen gesehen und viele Momente waren echt niedlich und witzig.

Die kleinen Abenteuer, die sie zusammen erleben, hat der Autor schön in Szene gesetzt und es hat Spaß gemacht Axi und Robinson dabei zu begleiten. Zum Ende hin versucht James Patterson ein wenig ernster zu werden und er bemüht sich, die Geschichte in einen ganz anderen Grundton auszurichten. Meiner Meinung nach hat das nicht gut funktioniert - zumindest hat sich das bei mir nicht bemerkbar gemacht. Die aufkommende Dramatik wollte irgendwie nicht so ganz für mich passen und ich hätte es wahrscheinlich besser gefunden, wenn die Geschichte ihre anfängliche Stimmung auch am Ende eingefangen hätte. 


"Heart. Beat. Love" habe ich gerne gelesen. Ein Buch für ein paar unterhaltsame Stunden, von dem man sich aber nicht mehr erwarten sollte. Dem ernsteren Ton, der sich zum Ende der Geschichte bemerkbar macht, konnte ich nicht viel abgewinnen, dafür hat mir der Road Trip aber insgesamt Spaß gemacht. "Heart. Beat. Love" ist eben ein perfektes Buch für zwischendurch, an das man nicht zu viele Erwartungen setzen sollte, dann macht die Reise gleich viel mehr Laune!

Ich vergebe

7/10 
Punkten

Kommentare:

  1. Schöne Rezi :) Das Buch möchte ich auch noch unbedingt lesen!
    Frohe Ostern!
    LG, Emme ☺

    AntwortenLöschen
  2. Ich finde das Buchcover einfach total ungewöhnlich. Es erinnert mich einfach an ein Kochbuch, ich kann mir nicht helfen. :D Dein Fazit klingt gut, allerdings glaube ich nicht, dass der Roman was für mich ist. Trotzdem danke für den Tipp!

    Liebste Grüße und schönen Ostermontag noch!

    AntwortenLöschen
  3. Hey Jan

    "Heart. Beat. Love" steht ja noch auf meiner Wunschliste. Jetzt muss ich mir aber genau überlegen, ob ich es mir zulegen soll. Zwar sind auch Bücher für zwischendurch sehr gut, doch es tönt doch recht stark danach, dass das gewisse Etwas fehlt. Und d habe ich dann wohl noch genügend andere Bücher auf dem SuB.
    Na mal schauen.

    lg Favola

    AntwortenLöschen
  4. Hey!

    Ich muss Nazurka rechtgeben, das Cover erinnert mich irgendwie auch an ein Kochbuch, allerdings könnte ich jetzt nicht sagen, wieso :D ...

    Klingt aber für mich nach genau dem richtigen Buch, wenn ich übernächste Woche mit meinem Radsport begeisterten Freund ein paar Tage Radfahren gehe (Hoffe nur, dass ich mir da nicht was eingebrockt habe, was mir nachhaltig die Laune verderben wird, denn ich bin nicht so eine Sportskanone wie er).

    Liebe Grüße
    Michi

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...