Samstag, 27. Juni 2015

Girl on the Train - Paula Hawkins [Rezension]


Verlag: Blanvalet Verlag
Broschiert: 448 Seiten
ISBN: 978-37645052267
Originaltitel: The Girl on the Train
Preis: 12,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag



Jeden Morgen pendelt Rachel mit dem Zug in die Stadt, und jeden Morgen hält der Zug an der gleichen Stelle auf der Strecke an. Rachel blickt in die Gärten der umliegenden Häuser, beobachtet ihre Bewohner. Oft sieht sie ein junges Paar: Jess und Jason nennt Rachel die beiden. Sie führen – wie es scheint – ein perfektes Leben. Ein Leben, wie Rachel es sich wünscht.

Eines Tages beobachtet sie etwas Schockierendes. Kurz darauf liest sie in der Zeitung vom Verschwinden einer Frau – daneben ein Foto von »Jess«. Rachel meldet ihre Beobachtung der Polizei und verstrickt sich damit unentrinnbar in die folgenden Ereignisse ... Text -und Bildquelle


"Girl on the Train" sehe ich momentan wirklich fast überall, so gehypt wird dieses Buch. Ich muss aber auch sagen, dass es echt verdammt gut klingt und der Klappentext mich sofort angesprochen hat. Der Roman besitzt auch viele Eigenschaften, die ein guter Thriller braucht, nur leider war das Buch auch stellenweise nicht nach meinem Geschmack.

Star der Geschichte ist die 30 - jährige Rachel, die nach der Trennung von ihrem Mann, in ein Loch gefallen ist. Ihr bester Freund nennt sich Alkohol und sie hat sich in letzter Zeit ziemlich gehen lassen. Wenn ich ehrlich bin, hat mir Rachel als Protagonistin zu Anfang ziemlich interessiert, weil sie eben doch sehr "unüblich" daherkommt. Ich habe direkt die "kaputte" Frau kennengelernt und man erfährt erst im Laufe der Geschichte, wie Rachel zu dem geworden ist, was sie heute ist. Die Geschichte nimmt jedenfalls ihren Lauf, Rachel fährt viel Zug und beobachtet dabei "ihr" Pärchen täglich aus dem Zugfenster und dann geschehen auch schon die mysteriösen Dinge und Rachel gerät mitten in den Wirbel.

Was mir an "Girl on the Train" gut gefallen hat, ist die Unvorhersehbarkeit. Ich habe bis kurz vor der Auflösung wirklich nicht gewusst, wer jetzt der Böse ist und hatte während des Lesens alle Verdächtige mindestens einmal in Verdacht. Das hat die Autorin wirklich gut gemacht. Besonders zum Showdown hin entsteht dadurch eine schöne Spannung, bis die Erkenntnis mich dann total getroffen hat. Vielleicht liegt das einfach daran, dass ich wenig Thriller lese und mich daher so überrascht fühlte.

Was mir leider fast gar nicht überzeugen konnte, war der Mittelteil des Buches. Ehrlich gesagt ist der Plot hier ziemlich ins Stocken geraten und die Handlung dreht sich zu sehr um Rachels vermurkstes Leben. Irgendwann wurde es langweilig, mir das Gejammer anzuhören und ich habe mich ernsthaft gefragt, warum sich die junge Frau denn nicht endlich mal aufrafft. Es gibt ja sogar die Momente, wo sie endlich mal nach vorne sieht, dann aber schnell wieder die Nase ins Weinglas steckt. Das hat mich stellenweise richtig zur Weißglut getrieben. Daher rechne ich es dem Buch hoch an, dass es dann doch noch so gut die Kurve bekommen hat und ich zum Ende hin richtig gut unterhalten wurde.


"Girl on the Train" und ich mochten uns stellenweise richtig gerne, besonders zum Ende hin waren wir ein unzertrennliches Team. Leider gab es im Mittelpart aber einen großen Streit und unsere Freundschaft wäre beinahe daran zerbrochen. Wir kommen zwar wieder miteinander aus, aber es eben nicht mehr so, wie es einmal war.

Ich vergebe

6/10 
Punkten


Kommentare:

  1. Mir ging es mit dem Buch ähnlich, wenn es mir auch insgesamt noch ein bisschen besser gefallen hat. Mit dem zähen Mittelteil stimme ich dir voll und ganz so, da plätschert es zu sehr vor sich hin. Auch ist Rachel manchmal echt schwer zu ertragen, das macht aber auch den Reiz des Buches aus. Das Ende fand ich auch sehr gut! Nur ich hab es ein bisschen eher geahnt ^^

    Liebe Grüße,
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hey Jan :)

    das Buch möchte ich ja auch noch unbedingt lesen, auch wenn deine Rezi sich ja nicht ganz so gut anhört, werde ich mir mal ein eigenes Urteil bilden ;)
    Vielen dank für deine Rezi ;)

    Liebste Grüße Sine

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...