Freitag, 11. September 2015

Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt - Nicola Yoon [Rezension]


Verlag: Dressler
Gebundene Ausgabe: 336 Seiten
ISBN: 978-3791525402
Originaltitel: Everything, Everything
Preis: 16,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag



Am Anfang war ein Traum. Und dann war Leben! Wenn ihr Leben ein Buch wäre, sagt Madeline, würde sich beim Rückwärtslesen nichts ändern: Heute ist genau wie gestern und morgen wird sein wie heute. Denn Madeline hat einen seltenen Immundefekt und ihr Leben lang nicht das Haus verlassen. Doch dann zieht nebenan der gut aussehende Olly ein - und Madeline weiß, sie will alles, das ganze große, echte, lebendige Leben! Und sie ist bereit, dafür alles zu riskieren. Text -und Bildquelle 


Bei "Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" war es Liebe auf den ersten Blick. Das verspielte Cover hat mich sofort angesprochen und passt im Nachhinein auch wunderbar zur Geschichte, aber besonders hat mich der tolle Titel angelockt, der so viel zu versprechen scheint und in den man viel hineininterpretieren kann. Kein Wunder also, dass ich mich sehr auf dieses Buch gefreut habe! Letztendlich ist Yoons Werk ein kleines bisschen hinter meinen Erwartungen geblieben, ich wurde aber trotzdem toll unterhalten.

Größter Pluspunkt der Geschichte ist der geniale Humor. Medeline, oder kurz Maddy genannt, ist ein faszinierender Charakter, der mich gleich mit ihrer wunderbar witzigen Art überzeugen konnte. Man muss das Mädchen einfach mögen, da führt kein Weg dran vorbei und dabei ist es noch nicht einmal ihre seltene Krankheit, die den Leser dazu veranlasst. Maddy ist von Grund auf total sympathisch und dazu braucht es nun wirklich kein Mitleid. Ich habe ihre Gedankengänge geliebt, besonders dann, wenn sie sich den Kopf über Olly zerbrochen hat. Das führte bei mir gelegentlich zu Schmunzelattacken, die ich gerne in Kauf genommen habe.

Trotzdem ist mir aufgefallen, dass die Autorin manchmal zu sehr in die Spielzeugkiste gegriffen hat und mir wurde es ein klein wenig albern bzw. zu kindlich. Man merkt aber auch, dass das Buch eine jüngere Zielgruppe hat. Ganz deutlich erkennt man das auch an den Zeichnungen/Grafiken, die das gesamte Buch regelmäßig durchziehen und bestimmte Situationen aufgreifen. Andere sehen das als lustiges Beiwerk, ich habe die Bilder nach dem dritten Mal einfach ignoriert.

Was mir wiederum super gefallen hat, ist der Stil von Nicola Yoon. Ihre Schreibweise ist einfach, locker und toll zu lesen und kann ganz wunderbar die Emotionen der Charaktere übermitteln. Maddy's Sorgen und Ängste, ihr Glück, die Gefühle zu Olly, ihre Sicht auf ihre Mutter - habe ich alles glaubhaft gespürt! Zudem lässt sich das Buch sehr rasch lesen, weil alle Kapitel ziemlich kurz gehalten sind.

Einen Punkt muss ich noch anmerken. Die große Wende im Buch ist zwar deutlich zu erkennen, jedoch war diese alles andere als überraschend für mich. Schnell habe ich gemerkt, in welche Richtung die Autorin gehen will, was ich ein wenig schade fand, weil ich das Buch sonst wahrscheinlich noch ein Stück weit besser gefunden hätte.


"Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt" konnte mich besonders durch Witz und Humor überzeugen, wenngleich mir die Handlung und Aufmachung aber gelegentlich zu "kindisch/albern" war und die Auflösung zum Ende hin ziemlich offensichtlich. Trotzdem hat mir Yoons Werk ein paar schöne Lesestunden beschert und ich hatte meinen Spaß an der Geschichte.

Ich vergebe

7/10 
Punkten

Kommentare:

  1. Hallo Jan,
    schöne Rezension und toll, dass du das Buch auch mochtest, ich fand es wunderbar. Und die ganzen Zeichnungen fand ich so besonders an dem Buch, auch wenn manche nicht nötig gewesen wären, da stimme ich dir zu. Aber Maddy ist wirklich liebenswert!

    Liebe Grüße,
    Noemi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Noemi! :)
    Dankeschön, mich freut es auch, dass es dir gefallen hat. Ja, die Zeichnungen habe ich jetzt nicht unbedingt gebraucht, aber ich habe mir schon gedacht, dass es Anderen als Beiwerk gefallen würde.^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Hallo,

    ich finde den Klappentext des Buches richtig ansprechend, weil so eine Krankheit wie Maddy sie hat mal ein anderes Thema ist.

    Schade, dass es manchmal zu kindlich und offensichtlich ist, besonders ersteres mag ich eigentlich nicht so. Aber ich finde es immer klasse, wenn Bücher durch Zeichnungen oder Schriftwechsel o.ä aufgelockert werden, deshalb werde ich mir auf jeden Fall mein eigenes Urteil über das Buch bilden :)

    Ich kaufe selten neue Bücher, aber hier werde ich sicher mal eine Ausnahme machen und mir das Buch bald besorgen.

    Ein schönes Wochenende
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Für dein Fazit finde ich die Bewertung ja noch ziemlich großzügig.
    Ich empfand es selbst auch als sehr durchschaubar, worauf die Autorin schlussendlich hinaus wollte, und das bewies mir, wie wenig sie sich doch eigentlich getraut hat. Und dann noch diese überschwängliche Teenie-Lovestory.... ne, war absolut nicht meins. :/
    Aber gut, dass es mal jemanden gibt, der das Ende auch so offensichtlich fand.

    AntwortenLöschen
  5. Hallo Jan,

    danke für die Rezension! Ich war mir doch noch recht unsicher bei dem Buch und jetzt ist mir klar, dass es nichts für mich ist und gleich wieder von der WL verschwinden wird. Wenn es zu kindlich und albern und dann noch durchschaubar ist, würde ich wohl nur enttäuscht werden.

    Liebe Grüße,
    Nicole

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...