Mittwoch, 11. November 2015

Firefight - Brandon Sanderson [Rezension]


Verlag: Heyne Verlag
Gebundene Ausgabe: 464 Seiten
ISBN: 978-3453269002
Originaltitel: Firefight - The Reckoners Book 2
Preis: 17,99 Euro
Direkt kaufen: Amazon, Verlag


Steelheart, der scheinbar unbesiegbare Tyrann des ehemaligen Chicago, ist tot – besiegt von David und den Rächern. Nun klafft dort, wo in David jahrelang der Wunsch nach Rache gebrannt hat, ein Loch, und er braucht endlich Antworten auf seine Fragen: Wo kommen diese sogenannten Epics her, Menschen mit übernatürlichen Fähigkeiten? Was macht sie so grausam? Und gibt es eine Zukunft für Davids Liebe zu einer von ihnen – zu Firefight? Eine abenteuerliche Reise quer durch Amerika beginnt … Text- und Bildquelle


Mit "Steelheart" konnte mich Brandon Sanderson echt überraschen und umhauen. Die Fortsetzung ist dann natürlich direkt auf meine Wunschliste gewandert und ich habe dem Erscheinungstermin fast schon entgegengefiebert. Man braucht sich also nicht wundern, dass ich sie direkt nach Erscheinen lesen musste.

"Firefight" gehört zu der Sorte Bücher, die gleich mit jeder Menge Action durchstarten und ein Tempo vorlegen, das es in sich hat. Unser noch immer leicht chaotischer Held David nimmt den Kampf gegen die Epics direkt ab der ersten Seite auf und ich als Leser bin ihm freudig hinterhergejagt. Mir ist der Einstieg auch in keinster Weise schwer gefallen, obwohl der Vorgänger doch schon ein Weilchen in der Vergangenheit liegt. Zwar versäumt es Sanderson nicht, dem Leser die wichtigsten Ereignisse noch einmal ins Gedächtnis zu rufen, aber ich hatte von Beginn an ein vertrautes Gefühl und konnte mich an wichtige Details erinnern.

Auch Davids sympathischste Eigenschaft - seinen Humor, habe ich noch bestens in Erinnerung gehabt und konnte mich auch in diesem Buch mehr als einmal köstlich über ihn amüsieren. Seine missglückten Metaphern sind aber auch jedes Mal ein Highlight und hinzu kommt seine "verpeilte" Art, die er glücklicherweise auch in brenzlichen Situationen beibehält. David macht in "Firefight" keine enorme Entwicklung durch, wie es in "Stealheart" der Fall war - das fällt aber auch nicht negativ auf. Trotz humorvoller Ader wirkt er aber gleichzeitig auch gefestigter. Man mag es auf den ersten Blick vielleicht nicht sofort sehen, aber der Junge ist ein schlaues Kerlchen und vor allem sein Wissen über die Epics und deren Eigenschaften und Schwachpunkte sind beeindruckend.

Was den Lesespaß angeht, so lässt sich Sandersons Buch einwandfrei und angenehm lesen. Bisher konnte mich stilistisch jedes Buch von ihm überzeugen! Vom Plot her bekommt der Leser viel Neues und viel Aufregendes geboten, dafür sorgen allein schon die neu auftauchenden Epics mit ihren speziellen Fähigkeiten. Das Tempo im Mittelteil wird etwas gedrosselt, aber dafür haut der finale Part wieder ordentlich rein. Unzählige spannende Stellen haben mich durchweg bei Laune halten können und ich kann gar nicht anders, als mich auf Band drei zu freuen. Auf die Wunschliste kommt er aber jetzt schon!


Mit "Firefight" hat Brandon Sanderson eine Fortsetzung auf den Tisch gelegt, die sich mit dem Vorgänger messen kann. Erneut konnte mich die Geschichte durch Tempo und Spannung überzeugen und ich hatte durchweg meinen Spaß David auf der Suche nach Antworten zu folgen. Wer auf Bücher mit rasanter Action steht und nichts gegen einen chaotischen, humorvollen Protagonisten hat, der sollte sich diese Reihe mal genauer ansehen. Empfehlung!

Ich vergebe

8/10
Punkten

Kommentare:

  1. Oh schön! Es muss ein Sanderson sein!! :D Kann dir nur zustimmen, mir hat das Buch trotz ein paar kleiner Mängel auch echt gut gefallen u war hin u weg von den Charas u vor allem David... diese Metaphern! Genial :D
    Werde auch bald die Rezi dazu posten u mag gar nicht daran denken, wie lange wir jetzt wieder auf den dritten Teil warten müssen *snief*
    LG Tina

    AntwortenLöschen
  2. Ja, immer diese Warterei - zum Glück gibt es noch genug andere gute Bücher, die man in der Zeit lesen kann! :D
    Dann bin ich ja mal auf deine Rezension gespannt ^^
    LG Jan

    AntwortenLöschen
  3. Halli hallo

    Ich habe gerade heute " Steelherart" beendet und obwohl es mir manchmal schon fast ein bisschen zu " XMan- MissionImpossible- Mässig" war hat es doch das gewissen Etwas ;)

    Von daher werde ich mir den zweiten Teil wohl auch gönnen ;)

    Liebe Grüsse
    Bea

    AntwortenLöschen

lauft mir nach ...