Montag, 12. September 2016

Britt-Marie war hier - Fredrik Backman [Rezension]



[Britt-Marie hat ihr Leben lang gewartet, dass ihr Leben endlich anfängt. Andere sagen, sie sei pedantisch, aber sie will doch nur, dass alles schön und ordentlich ist. Nach vierzig Jahren hat sie ihren Mann verlassen und sucht einen Job.
Borg ist ein Ort, in den eine Straße hinein- und wieder hinausführt. Arbeit gibt es hier schon lange nicht mehr. Das Einzige, was den Kindern und Erwachsenen geblieben ist, ist die Begeisterung für Fußball. Wofür Britt-Marie nun wirklich kein Verständnis hat …]







Verlag: FISCHER Krüger / Gebundene Ausgabe: 384 Seiten / ISBN: 978-3810524119 / Preis: 19,99 Euro / Direkt kaufen: Amazon, Verlag
Erster Satz: 
Britt-Marie gehört sicher nicht zu denen, die andere verurteilen, bestimmt nicht, doch welcher zivilisierte Mensch käme auf die Idee, das Besteck in der Küchenschublade in einer anderen Reihenfolge zu sortieren?

Meinung:
Ein neues Buch von Fredrik Backman? Das muss ich haben! So ist „Britt-Marie war hier“ schon kurz nach Erscheinen bei mir eingezogen und nicht lange ungelesen geblieben. Ich mag die Bücher des Autors einfach unheimlich gerne, weil diese es immer schaffen, mich prima zu unterhalten und besonders auf emotionaler Ebene zu packen.

Auch „Britt-Marie war hier“ hat das locker geschafft. Zwar ist das dritte Buch von Backman nicht auf gleicher Höhe wie sein Bestseller „Ein Mann namens Ove“, aber das sind auch Kaliber, die schwer zu toppen sind. Das macht aber auch überhaupt nichts, gut war der Roman allemal.

Die Bücher von Backman haben eins gemeinsam – Charaktere, die man kennenlernen muss. Ein grimmiger alter Mann, eine schrullige Oma und hinter jeder Person steckt eine Geschichte, ein Werdegang. So auch bei Britt-Marie, die wir schon kurz in „Oma lässt grüßen und sagt, es tut ihr leid“ kennengelernt haben. Britt-Marie hat Kent früh geheiratet und war ab diesem Zeitpunkt nur noch für ihren Mann da. Sie hat das Heim schön gehalten, ihren Mann umsorgt und war stets darauf bedacht, dass andere Menschen nicht schlecht von ihr denken. Doch als sie es nicht mehr ignorieren kann, dass Kent sie betrügt, steht sie plötzlich alleine da und muss für sich selbst sorgen. Eine Arbeit muss her, aber das ist schwieriger als gedacht. Britt-Marie ist nicht mehr die Jüngste und 40 Jahre war sie „nur“ die Frau an der Seite ihres Mannes.

Britt-Marie ist keine einfache Figur, die gelegentlich sogar an den Nerven zerren kann, wenn sie wieder mal zu übergenau, zu haarspalterisch ist. Aber im Verlauf der Geschichte hat mich ihr Wesen immer mehr fasziniert und ja, irgendwann war sie mir mit ihrer kleinkarierten Art  sogar unheimlich sympathisch. Als Leser wird man nämlich bald feststellen, dass Britt-Marie ihr Herz am rechten Fleck hat, man muss sie eben erst richtig kennenlernen.

Britt-Marie muss sich neuen Herausforderungen stellen und über sich hinauswachsen, was ihr anfänglich nicht immer leicht fällt, da sie nur schwer von ihren alten Mustern abweichen kann. Sie ist Ordnung gewohnt und schon beinahe zwanghaft, wenn es um Sauberkeit geht. In Borg sieht sie sich nun mit Tätigkeiten konfrontiert, die sie Überwindung kosten. Aber der Autor lässt seine Protagonistin eine schöne Wandlung durchlaufen und auch das ist wieder irgendwie typisch für Backmans Figuren, die immer über ihren eigenen Schatten springen müssen, um neu Ziele zu erreichen.

Stilistisch betrachtet lässt sich das Werk wieder mal unheimlich gut lesen und der Autor hat einfach ein Gespür dafür, wie er seine Leserschaft um den Finger wickeln kann. 

Fazit:
Auch mit "Britt-Marie war hier" hat es Fredrik Backman erneut geschafft, mich zu überzeugen und stellt mit Britt-Marie wieder eine Figur in den Mittelpunkt, mit der man sich erst einmal anfreunden muss, aber das passiert im Verlauf der Handlung einfach automatisch. Wer seine anderen beiden Bücher mochte, der wird auch hier auf seine Kosten kommen.


Ich vergebe

8/10
Punkten

Kommentare:

  1. Das scheint aber ein sehr ansprechendes Werk zu sein.

    AntwortenLöschen
  2. Heieiei, das ist wieder so ein Buch, von dem ich NUR Positives lese, das mich optisch aber so "abturnt", dass es ärger nicht ginge. xD
    Vielleicht hol ich's mir mal aus der Bibliothek... :D

    Freu mich, dass es dir so gut gefallen hat!
    LG und einen schönen Leseabend,
    Nana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha xD
      Also ich finde die Cover passen alle irgendwie zu den Geschichten und insgesamt passen alle seine Bücher dadurch so gut zusammen :P ;)
      LG Jan

      Löschen
  3. Juhuu, gott sei Dank liegt das Buch bereits auf meinem SuB :) Ich liebe, liebe, liebe Fredrik Backman. Seine beiden ersten Bücher fand ich so toll. Auf Britt-Marie bin ich daher schon richtig gespannt (: Toll, dass es dir so gut gefallen hat!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe seine Bücher auch alle - ganz besonders Ove.
      Von mir aus, darf ruhig jedes Jahr ein neues Werk erscheinen! :D

      LG Jan

      Löschen

lauft mir nach ...